Karawane
Karawane

Aussprache:
arabisch:
persisch:
englisch: convoy

Bild: Gefangenen-Karawane aus dem Buch Reise der Tränen

.Bücher zu Gesundheit im Islam finden Sie im Verlag Eslamica.

Karawanen sind große Reisegesellschaften, die bis ins 20. Jahrhundert insbesondere auf den seit Jahrhunderten betriebenen Karawanenwegen Vorder- und Mittelasiens sowie Nordafrikas unterwegs waren.

Der deutsche Begriff entstammt dem persischen "Karwan" (کاروان). Solche Gesellschaften konnten 1.000 und mehr Kamele mit sich führen.

Handelskarawanen schlossen Kaufleute zusammen, die oft Tauschhandel betrieben. Eine der wichtigsten Routen für Handelskarawanen auf der arabischen Halbinsel verband Mekka und Medina. Prophet Muhammad (s.) leitete selbst einige Handelskarawanen der Mekkaner und erlangte dabei sie Zufriedenheit aller Beteiligten.

Pilgerkarawanen dienten Gläubigen zum Schutz auf den Reisen zu den heiligen Stätten.

Bei der Schlacht von Badr spielte die Karawane von Abu Sufyan eine wichtige Rolle, da letzterer zum Schutz seiner Karawane sich von der Kampfzone entfernte und seine Verwandten der Quraisch, die um seine Unterstützung hatten, im Stich ließ.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de