Kartal Baba Moschee
Kartal Baba Moschee

Aussprache:
arabisch:
persisch:
englisch:

Bild: Blick auf die Moschee mit Schrein (grün umrahmte Fenster an der Ecke), 2008

.Bücher zu Gesundheit im Islam finden Sie im Verlag Eslamica.

Die Kartal Baba Moschee ist eine Moschee im asiatischen Teil Istanbuls. Die angrenzende Straße ist nach ihm benannt.

Die Moschee war ursprünglich eine Tekke und ist nach ihrem wahrscheinlich bekanntesten Leiter Kartal Ahmet Baba benannt. Die heutige Moschee ist auf dessen Schrein errichtet, der in einem Souterrain auch von Außen über Fenster einzusehen ist. Allerdings ist nicht genau bekannt, wer jener Kartal Baba war. Inschriften deuten darauf hin, dass er ein Schiit, wahrscheinlich vom Bektaschi-Orden war. Mit ihm zusammen gibt es fünf Gräber in dem Schrein. Genannt werden Scheich Seyyid Ömer Efendi, Scheich İbrâhim Efendi und Scheich Hulkî Efendi. Der Fünfte ist wahrscheinlich der Lehrer Hasan Hüsnü Ispartavi (gest. 1325 n.d.H., 1909 n.Chr.), dessen Inschrift auch in neuen (übersetzten) Türkisch vermerkt ist. Unmittelbar gegenüber der Moschee liegt der Friedhof des Abdulfettah-i Bagdadi Akri.

Das Gründungsjahr der Tekke ist nicht bekannt genau so wenig wie der Gründer. Bekannt ist aber, dass ein Neubau von der Dienerin des ägyptischen Gouverneurs Kavala'lı Mehmed Ali Pascha namens La'l-ter Hanım finanziert wurde. Der Neubau erfolgte 1296 n.d.H. (1878 n.Chr.). Allerdings muss der Bau viel früher existiert haben.

In einem in Frankreich gedruckten Stadtplan von 1201 n.d.H. (1786 n.Chr.) ist die Tekke bereits verzeichnet. Gemäß alten Aufzeichnungen soll Kartal Ahmet Baba Dhul-Qada 1203 n.d.H. (August 1789) gestorben sein. Auch in einer Auflistung der Tekkes von 1199 n.d.H. (1784 n.Chr.) ist sie bereits vermerkt.

In 1942 ist das alte Gebäude verfallen. Daraufhin wurde sie neu aufgebaut. In 1970 war es nicht mehr restaurierfähig, wurde abgerissen und völlig neu aufgebaut und 1976 wieder eröffnet.

Im unmittelbaren Hof der Moschee gibt es drei weitere Persönlichkeiten:

bulletLa'lter Hanım (gest. 1878): Die zweite Gründerin des Baus. Auf Ihrem Grabstein steht: "Mısır Vâlisi esbak Mehmed Ali Paşa mu'takalarından olup Kartal Baba Dergâhı Şerîfinin bânîye-i sânîyesi olarak müceddeden inşâ ve müteakiben irtihâl-i tecellîgâh-ı beka eden muhibbe-i turûk-ı aliyye merhûm La'l-ter Hanım'ın rûhu içün Fâtiha"
bulletİbrâhim Efendi (gest 1878): Soll hier unterrichtet haben
bulletÂdile Hanım (gest. ?): Sie war eine Tochter von Kavala'lı Mehmed Ali Pascha.

Siehe auch Bildergalerie zu Kartal Baba Moschee.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de