Kloster St. Thaddäus
  Kloster Sankt Thaddäus

Aussprache: qara keliyse
arabisch:
persisch:
قره‌کلیسا
englisch:
Saint Thaddeus Monastery

.Bücher zu Gesundheit im Islam finden Sie im Verlag Eslamica.

Das Kloster Sankt Thaddäus im Persischen bekannt als "Schwarze Kirche" ist ein ehemaliges Kloster in der Provinz (Ostan) West-Aserbaidschan des Iran 20 km südlich von Maku in der Nähe von Chaldoran. Bekannt ist das Kloster für die Schwarze Kirche [qara kelisa], die auch Thaddäus-Kirche genannt wird.

Nach Überzeugung der armenischen Christen wurden das Kloster und die Kirche im Jahre 66 n.Chr. von Judas Thaddäus, einem der 12 Apostel Jesu (a.) gegründet. Ein Erdbeben im Jahre 1319 n.Chr. zerstörte das Kloster fast vollständig. Die Gebäude wurden 1329 n.Chr. wieder aufgebaut. Anfang des 19. Jh. ließ der Kadschare Abbas Mirza das Kloster nochmals renovieren. Die älteren Bausteine des Klosters sind schwarz und weiß, worauf der Name zurückzuführen ist, während die neuen aus Sandstein sind.

Einmal im Jahr, am Tag des heiligen Thaddäus, findet eine Messe statt, die von Armeniern aus allen Teilen des Iran besucht wird. Im Jahr 2008 wurde das Kloster zusammen mit anderen armenischen Klöstern im Iran auf Antrag der Islamischen Republik Iran von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de