Kopf Imam Husains (a.)

Bild: Der Kopf Imam Husains (a.) wird Yazid vorgeführt, während Imam Zain-ul-Abidin (a.) abgeführt wird.
Kopf Imam Husains (a.)

Aussprache: raas-ulimaam husayn
arabisch:
رأس الإمام حسين
persisch: سر
إمام حسين
englisch: Head of Imam Hussayn (a.)

.Bücher zu Gesundheit im Islam finden Sie im Verlag Eslamica.

Der Kopf Imam Husains (a.) hat eine wundersame Geschichte und lange Reise hinter sich, nachdem er von Yazids Truppen im Anschluss an die Schlacht von Aschura in Kerbela vom Körper getrennt wurde.

Gemäß einer Überlieferung erschien es den Anwesenden so, als wenn der aufgespießte Kopf noch eine Größenpreisung [takbir] ausgesprochen habe, was kurzzeitig zum allgemeinen Schrecken führte.

Imam Husains (a.) heiliger Kopf wurde, erst nach Kufa zum Herrscher Ibn Ziad  gebracht. Ibn Ziad ließ eine große Menge seiner Würdenträger antreten. Vor allen verdeutlichte er seine Erleichterung, den Kopf Imam Husains (a.) zu sehen dadurch, dass er ihn mit einem Stock auf die Lippen schlug, bis jemand ihn darauf aufmerksam machte, dass es sich um jene Lippen handelt, die der Prophet Muhammad (s.) so oft geküsst hatte, als Imam Husain (a.) ein Kind war. Nach manchen war es eine der Sklavinnen Ibn Ziyads, die den Mut hatte, dieses vor allen Leuten zu äußern.

Ibn Ziyad schickte den Kopf weiter zu Yazid nach Damaskus. In der Umayyaden-Moschee wurde der Kopf als Triumph der Umayyaden gegen die Haschimiten [bani haschim] präsentiert. Yazid beschimpfe den Kopf und beleidigte die anwesende Zaynab. Gemäß einer Überlieferung fragte ein anwesender christlicher Würdenträger nach, ob es sich nicht um den Kopf des Enkel des Propheten des Islam handeln würde. Als ihm diese Frage bejaht wurde, drückte er seine Verwunderung aus und verwies darauf, dass Christen selbst die Stelle des Fußabdruckes des Esels Jesu (a.) ehren würden.

Über den weiteren Verbleib des Kopfes gibt es unterschiedliche Versionen. Bei Sunniten gibt es gleich drei Stellen, die Anspruch darauf erheben, dass der Kopf dort begraben sei. Eine Version besagt, dass der Kopf nach der Präsentation in unmittelbarer Nachbarschaft der Umayyaden-Moschee in Damaskus bestattet wurde. Eine weitere Version geht davon aus, dass der Kopf anschließend nach Aleppo gebracht wurde und dort ein Stein in der heutigen Nuqta Moschee sein Blut trägt. Einer dritten Version zufolge brachte man ihn später über Askalon nach Kairo in Sicherheit. An allen drei Orten gibt es Schreine zu Ehren dieses Kopfes (s.u.).

Schiiten glauben, dass nach der öffentlichen Demütigung der Kopf traditionsgemäß dem nächsten Verwandten Imam Zain-ul-Abidin (a.) ausgehändigt wurde und dieser ihn zurück nach Kerbela gebracht hat, um ihn mit dem restlichen Körper zusammenzuführen und am Ort des Martyriums zu bestatten.


Schrein für Imam Husains (a.) Kopf in Kairo

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de