Kruszyniany-Moschee
Kruszyniany-Moschee

Aussprache:
arabisch:
persisch:
englisch:

.Bücher zu Gesundheit im Islam finden Sie im Verlag Eslamica.

Die Kruszyniany-Moschee gilt als die älteste Moschee der Tataren in Polen.

Es handelt sich um einen Holzbau, der im Dorf von Kruszyniany, im Osten von Polen steht. Das Gebäude hat den Grundriss eines Rechtecks mit den Maßen 10 x 13 Meter.

Das Dorf Kruszyniany wurde von König Johann III. Sobieski, der am Krieg gegen die Osmanen teilgenommen hatte, den Tataren zugeteilt. Nachdem sich die Tataren in der Gegend niedergelassen hatten, bauten sie die Moschee, die erstmals in einem Dokument aus dem Jahr 1717 n.Chr. erwähnt wurde. Die heutige Moschee wurde wahrscheinlich im 18. Jh. erbaut. Im Jahre 1846 wurde das Gebäude renoviert, Informationen darüber finden sich auf einer Steintafel neben dem Fraueneingang.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Gebiet von Aussiedlern und Muslimen aus dem heutigen Weißrussland besiedelt. Im Jahr 2008 wurde das Holzgebäude mit Mitteln des Ministeriums für Kultur und Nationales Erbe mit einem Sicherheitssystem ausgestattet.

Diese Foto der Kruszyniany-Moschee hängt im Islamischen Kulturzentrum Warschau (2018)

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de