Kümbet Moschee
Kümbet Moschee Kars

Aussprache:
arabisch:
persisch:
englisch:

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Die Kümbet Moschee ist eine am fuß der Zitadelle von Kars gelegene Moschee in der osttürkischen Stadt Kars.

Ursprünglich wurde das Gebäude im 10. Jh. n.Chr. als Kathedrale von Kars von armenischen Christen erbaut und war auch als Heilige-Apostel-Kirche bekannt. Als Baudatum wird 940 n.Chr. angegeben. Unter der Herrschaft des armenischen König Abas I., der Kars als Hauptstadt wählte, diente sie bis 1064 als Kathedrale " geht darauf zurück, da das damalige Außenbild die Skulpturen der Zwölf Apostel enthielt.

Im Jahr 1064 wurde die Region von den Seldschuken erobert, die das Gebäude vorübergehend als Moschee genutzt haben, es aber dann den Christen zurückgaben. Von ca. 1100 n.Chr. bis 1579 fungierte das Gebäude wiederum als Kathedrale, die mehrfach restauriert worden ist. Nach der Eroberung durch die Osmanen wurde die Kathedrale wiederum in eine Moschee umgewandelt und blieb Moschee bis ins Jahr 1877, als die Russen Kars erobert haben. Daraufhin wurde das Gebäude in eine russisch-orthodoxe Kirche umgewandelt. 1919 gab es die Rückeroberung durch die Türken, die wiederum eine Moschee eingerichtet haben. Im gleichen Jahr zogen sich die Türken wieder zurück und während der Zeit der ersten Republik von Armenien diente die Kathedrale erstmals seit 1579 wieder als armenische Kirche. 1920 wurde Kars wiederum von Türken erobert und das Gebäude in eine Moschee umgewandelt. Bereits kurze Zeit später aber wurde sie im Laufe des Krieges als Erdöl-Lagerdepot genutzt, zumal es inzwischen weitere Moscheen in der Umgebung gab.

1969 erfolgte die Umwandlung in das Museum von Kars. Archäologische Werke aus Kars und der umliegenden Region, sowie Objekte aus der mittelalterlichen armenischen Stadt Ani wurden ausgestellt. Da das Gebäude aber zu klein wurde, wurde ein eigenes Museumsgebäude aufgebaut und 1980 zog das Museum um. Danach wurde das Gebäude nicht weiter genutzt und verfiel. Erst 1993 erfolgte der Wideraufbau als Moschee unter dem Namen Kümbet Moschee. Der heutige Name geht auf die türkische Verballhornung des Begriffs Gonbad zurück. Im Jahr 2016 erfolgte eine umfangreiche Restaurierung. Im Innenbereich wird deutlich, dass das Gebäude nicht ursprünglich als Moschee konzipiert war. Sie steht am Fuß der Zitadelle von Kars.

Links zum Thema

bullet Kümbet Moschee Kars - Bildergalerie

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de