Kufiyya
Kufiyya, Kufiya, Kefije, Tschafiyya

Aussprache: kuufiya
arabisch:
كوفية
persisch:
englisch: Keffiyeh

Bild: Imam Chamene'i mit Kufiyya als Schal

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Die Kufiya ist ein ursprünglich nur von Männern getragener Schal, der auch über den Kopf gezogen werden kann. In der Westlichen Welt ist es als so genanntes "Palästinensertuch" bekannt.

Die Ursprünge liegen allerdings in Kufa. Es ist ein quadratisches weißes Baumwolltuch mit einem gleichmäßig gewürfelten Muster. Das Muster ist meist einfarbig schwarz oder rot gewebt. Es wird oft diagonal als Dreieck zusammen gelegt um den Hals getragen.

Die Kufiya gehörte zur traditionellen Tracht in Kufa bereits zur Zeit der Umayyaden und war später in der ganzen Region unter der männlichen Landbevölkerung weit verbreitet. Da gemäß den Überlieferungen die Stadt Kufa zur Hauptstadt der Islamischen Weltgemeinschaft [ummah] werden wird, wenn Imam Mahdi (a.) wieder erscheint, tragen viele Gelehrte [faqih] die Kufiya als Symbol ihrer Verbundenheit mit den Ahl-ul-Bait (a.). Beispielsweise trägt Imam Chamene'i fast immer unter seinem Umhang eine Kufiya und eine von ihm getragene Kufiya gilt als eines der begehrtesten Geschenke, die seine Anhänger von ihm erhalten können.

Die Kufiya wurde aber auch für nicht vom Islam geprägte Bewegungen missbraucht. So haben Araber es u.a. bei ihrem nationalistisch geprägten Widerstand gegen die Osmanen getragen, und die ehemals palästinensische Nationalbewegung verwendet ebenfalls dieses Tuch. Da die Kufiyya von eher reicheren Schichten der Gesellschaft nicht getragen wurde, galt das Tragen auch als ein Symbol der Solidarität mit den Armen.

Im Rahmen der Solidarität wird das Tuch seit dem 21. Jh. auch von Frauen bei demonstrativen Anlässen als Schal getragen.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de