Lichtvers
Lichtvers [ayat-ul-nur]

Aussprache: ayat-un-nuur
arabisch:
آية النور
persisch:
آيه نور
englisch: Lightverse

Bild: Der Lichtvers als Kalligraphie

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Der Lichtvers ist einer der wohl faszinierendsten und bekanntesten Verse im Heiligen Qur'an. Er steht in der gleichnamigen Sure über das Licht [nur] (24:35).

"ALLAH ist das Licht der Himmel und der Erde. Sein Licht ist vergleichbar einer Nische, in der eine Leuchte ist. Die Leuchte ist in einem Glas. Das Glas ist, als wäre es ein funkelnder Stern. Es wird angezündet von einem gesegneten Baum, einem Ölbaum, weder östlich noch westlich, dessen Öl fast schon leuchtet, auch ohne dass das Feuer es berührt hätte. Licht über Licht. Allah führt zu seinem Licht, wen Er will, und Allah führt den Menschen die Gleichnisse an. Und ALLAH weiß über alle Dinge Bescheid."

Die Anhänger der Schia erkennen in dem Vers mit Bezug auf die Zwölf Imame (a.) einen deutlichen Hinweis auf die Schöpfung der Ahl-ul-Bait (a.) und das Licht, dass ALLAH ihnen zukommen ließ. So beschreibt z.B. Sayyid Abdulhusain Scharaffuddin al-Musawi in seinem Werk Konsultation [al-muradschaat] "die Leuchte" in jenem Vers als Ahl-ul-Bait (a.).

Imam Sadiq (a.) hat gemäß einer Überlieferung die Nische als das Haus der Ahl-ul-Bait (a.) des Prophet Muhammad (s.) bezeichnet und die Lampe in der Nische soll sich demnach auf Imam Alis (a.) beiden Söhne Imam Hasan (a.) und Imam Husain (a.) beziehen. Das Glas ist Fatima (a.), das von dem gesegneten Baum Imam Alis (a.) angezündet wird. Licht über Licht bedeutete, dass ein Imam der Zwölf Imame (a.) auf den nächsten folgt. Ähnliche Überlieferungen, unter anderem von Hasan al-Basri weitergegeben, unterscheiden sich im Detail, wobei einige einen noch größeren Schwerpunkt auf Fatima (a.) legen.

In einer weiteren Erläuterung von Imam Baqir (a.) ist die Nische im Körper des Gläubigen [mumin]. Die Leuchte ist das Herz und der Baum der Gläubige in seiner Hinwendung zu den Ahl-ul-Bait (a.). Weder Ost noch West bedeute, dass das Licht nicht wie die Sonne auf und untergehe. Gemäß Imam Baqir (a.) durchläuft der Gläubige fünf Arten von Licht: Sein Eintritt in die Welt ist ein Licht, sein Verlassen der Welt ist ein Licht, sein Wissen ist ein Licht, seine Worte sind Licht und sein Eintritt ins Paradies [dschanna] am Tag der Auferstehung [yaum-ul-qiyamah] ist ein Licht.

In weiteren Überlieferungen beginnt das Licht bei Prophet Muhammad (s.), in den ALLAH sein Licht gelegt hat. Allama Hilli listet den Vers unter den Versen auf, die auch auf Imam Ali (a.) hinweisen.

Links zum Thema

bullet Kalligraphien zum Lichtvers

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de