Luthers Apfelbaum
Luthers Apfelbaum

Aussprache:
arabisch:
persisch:
englisch:

Photo: Imam Chamene'i beim Baum Pflanzen

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Luthers Apfelbaum ist eine Legende über einen angeblichen Ausspruch Luthers, den mehrere hundert Jahre zuvor Prophet Muhammad (s.) bzw. Imam Ali (a.) geäußert hatte.

Martin Luther soll in den Bäumen eine göttliche Gnade im irdischen Leben gesehen haben. Ihm wird die Aussage zugeschrieben: „Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen“, zuweilen auch in Frage und Antwortform. Es lässt sich nicht belegbar nachweisen, dass Luther diesen Satz gesagt hat.

Nachweislich aber haben Prophet Muhammad (s.) und Imam Ali (a.) jenen Satz mehrere hundert Jahre zuvor gesagt, ohne sich allerdings auf den Apfelbaum festzulegen. Eine Überlieferung besagt, dass Prophet Muhammad (s.) gesagt hat: "Falls die letzte Stunde angebrochen ist während jemand einen Palmensamen in der Hand hält, die er einpflanzen könnte, bevor die Stunde schlägt, soll er sie einpflanzen" (überliefert von Anas ibn Malik, u.a. im Musnad von Ahmad Kapitel Al-Mukthrin, Hadith 12512).

Damit soll zum Ausdruck kommen, dass ein Muslim immer Hoffnung haben muss und Hoffnungslosigkeit als größte Sünde betrachtet wird. Einen Baum zu Pflanzen gilt als wertvolle Tat im Islam.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de