Maitham ibn Yahya
Maitham ibn Yahya

Aussprache: maitham ibn yahyaa
arabisch:
ميثم ابن يحيى
persisch: ميثم تمار
englisch: Maytham ibn Yahya

??? - 60 n.d.H.

Foto: Emre Basaran (2011)

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Maitham ibn Yahya al-Tammar (auch Maytham geschrieben) war ein Sklave, der einer Frau des Stammes Banu Assad gehörte. Imam Ali (a.) kaufte ihn frei. Er ist vor allem bekannt als Maitham al-Tammar.

Maytham war kein Araber, aber weil er der Sklave einer Frau der Banu Assad war, wurde er dem Stamm zugeschrieben. Als Imam Ali (a.) ihn zu Lebzeiten des Propheten (s.) freigekauft hat, fragte er ihn nach seinem Namen. Er antwortete: "Salim". Imam Ali (a.) sagte: "Der Prophet (s.) hat mich informiert, dass deine persischen Eltern dich Maitham genannt haben." Imam Ali (a.) bat ihn dann, zu dem Namen zurückzukehren, den der Prophet ihn genannt hatte, und er akzeptierte ihn und wurde deshalb Abu Salim genannt. Sein anderer Titel war Abu Salih.

Maitham war ein Mann mit edlen Charaktereigenschaften und bekannt für seine Liebe zu ALLAH, zum Prophet Muhammad (s.) und zu den Ahl-ul-Bait (a.). Maitham al-Tammar bewährte sich als einer der treuesten Anhänger von Imam Ali (a.). Er verkaufte Datteln und aus diesem Grunde erhielt er den Beinamen al-Tammar (Dattel). Er nahm Unterricht bei Imam Ali (a.) und Imam Ali (a.) machte ihn mit vielen Aspekten des Islam bekannt. Imam Ali (a.) lehrte ihn viele Zweige einschließlich Auslegung [tafsir] des Heiligen Qur'an. Zuweilen unterrichtete Maitham mit Erlaubnis seines Lehrers die Leute über das tiefe Wissen um den Islam, die er von ihm erlernt hatte.

Imam Ali (a.) prophezeite Maitham, dass er eines Tages hingerichtet werden wird durch das Hängen an einen Baum (und Verdursten) aufgrund der Liebe, die er zu dem Imam seiner Zeit haben wird. Er gab ihn sogar den Ort bekannt und prophezeite ihm, dass er in der Nähe eines Bauernhof, neben dem Haus von Amr ibn Huraith gehängt werden wird. Er nannte ihm auch den Baum an den er gehängt werden würde, der der kleinste unter den zehn Bäumen sei, die im Hof des Bauernhofes stehen. Maitham wurde zudem Informiert darüber das seine Zunge abgeschnitten wird, weil er nicht aufhören wird den Imam seiner Zeit zu huldigen. Nachdem Erhalt dieser Nachricht ging er zu dem Baum, den Imam Ali (a.) als sein Galgen vorhergesagt hatte, reinigte den Platz und goss diesen Baum und betete:

„Oh Baum! Du bist für mich und ich bin für dich."

So viele Monate und Jahre sind vergangen. Imam Ali (a.) wurde Märtyrer, dann Imam Hasan (a.), und Maitham wartete auf diesen Augenblick. Schließlich im Jahre 60 n.d.H., als Ibn Ziad als Gouverneur von Kufa eingesetzt wurde, verrichtete Maitham seine Pilgerfahrt [hadsch] und kehrte nach Kufa zurück. Eines Tages rief ihm Ibn Ziad zu seinem Hof und sagte zu ihm: „O Maitham, sagt mir wo dein ALLAH ist?" Maitham antwortete ihn sofort: „Er ist bestrebt damit die Missetäter zu bestrafen." Ibn Ziad fragte ihn dann über seine Beziehung zu Imam Ali (a.). Maitham antwortete das Imam Ali (a.) sein Meister ist und er ihn sehr verehrt. Ibn Ziad fragte ihn dann: „Hat dein Meister dir etwas über dein Ableben erzählt?" Maitham antwortete: „Ja er sagte mir, dass ich gehängt werde und das man meine Zunge abschneiden wird". Ibn Ziad brach in Gelächter aus und sagte: „Ich werde beweisen, dass dein Meister dir nicht die Wahrheit gesagt hat. Ich werde beweisen, dass diese Prophezeiung eine Lüge ist." Maitham sagte daraufhin: „Die Worte meines Meisters sind wahr, weil er sie von ALLAH erhalten hat..."

Ibn Ziad ließ Maitham ins Gefängnis werfen. Dort traf er Muchtar ibn Abu Ubaida Thaqafi, der zeitweilig auch im Gefängnis war. Maitham wurde von Ibn Ziad zum Tod durch den Strang verurteilt. Er wurde an dem Baum gebracht den Imam Ali (a.) ihn prophezeit hatte. Maitham fing an, seinen Meister zu preisen und tausende Menschen kamen, um zu sehen, wie Maitham am Baum hängen sollte. Sogar nach dem Aufhängen ließ seine Zunge von der Preisung seines Meisters nicht ab. Ibn Ziad wurde darüber informiert. So verordnete er, dass die Zunge von Maitham abgeschnitten werden sollte, und die Prophezeiung von Imam Ali (a.) wurde wahr. Maitham starb, nachdem sie ihm seine Zunge abschnitten hatten.

Der Zeitpunkt seines Ablebens wird in der Regel berechnet. Die Pilgerfahrt [hadsch] endet am 12. Dhul-Hidscha und man benötigt ca. 17 Tage mit dem Kamel nach Kufa. Sein Tod war kein schneller Tod, denn in vielen Überlieferungen steht, dass er drei Tage nachdem er aufgehängt wurde, gestorben ist. So wird angenommen, dass er zwischen dem 1. und 3. Muharram gestorben ist, wenige Tage vor Aschura.

Sein Schrein befindet sich in Kufa in der Nahe der Kufa-Moschee (Masdschid al-Kufa). Ein umfassende Restaurierung wurde 2018 n.Chr abgeschlossen.

Links zum Thema

bullet Maitham ibn Yahya - Bildergalerie

Bücher zum Thema

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de