Maku
  Maku

Aussprache: maakuu (pers.)
arabisch:
persisch:
شهرستان ماکو
englisch: Maku

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Maku bzw. Mahku ist eine Stadt in der Provinz des Iran in West-Aserbaidschan. Sie liegt 22 km von der Grenze zur Türkei entfernt und befindet sich 1.634 m ü.NN.. In der Stadt leben sehr unterschiedliche Volksgruppen zusammen.

Die Region gehörte in der Antike zu Medien und danach zum Perserreich. Nach der Einwanderung der Turkvölker in den Iran war Maku im 17. Jh. n.Chr. eines der aserbaidschanischen Chanate, die nach dem Zusammenbruch der Herrschaft der Safawiden übrig blieben. Über die Herkunft des Namens der Stadt gibt es sehr unterschiedliche Behauptungen.

Einige vermuten, dass der Name aus der Antike stammt und vom persischen Begriff Mad kuh ("Berg der Meder") stammt. Er könnte aber auch von den Wörtern Mah (=Mond) Kuh (=Berg) zusammengesetzt sein; Mondberg. Eine andere Erklärung soll auf Máh ("Mond") Ku ("Wo") zurückgehen und damit auf die Frage: „Wo ist der Mond“? Es bezog sich darauf, dass die Stadt von hohen Bergen umgeben ist, die den Mond verbergen. Eine weitere Erklärung geht auf das armenische Wort Maki zurück, das sinngemäß einen Ort beschreibt, wo Schafe genug zu essen haben.

Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören die Ruinen eines alten Forts und der Baqcheh Dschooq Palast (siehe unten). Er stammt aus der Ära der qadscharen und diente bis 1974 als Sitz des Gouverneurs. Heute ist dort ein Museum untergebracht (siehe unten).

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de