Mathnawi
Mathnawi

Aussprache: mathnawii
arabisch:
مثنوى
persisch:
مثنوى
englisch: Masnavi

Bild: Umschlag einer Software aus der Islamische Republik Iran, in der das Mathnawi von Dschalaleddin Rumi vollständig erfasst ist.

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Das Mathnawi (oder Mesnewi) ist eine literarische Gattung von Doppelversen, die narrative, lang erzählende, Züge annimmt und sehr bekannt ist für Gedichte in der islamischen Welt, insbesondere bei Mystikern.

Der Begriff entstammt der arabischen Wurzel "thana" [ثنى] "doppelt legen" und beschreiben Doppelverse, die von den philosophisch und spirituell orientierten Dichtern verwendet wurden.

Der in Ghazni geborene Sanai-e-Ghaznawi (1080-1131), Dichter am Hofe von Bahram Schah, gilt zwar als erster Dichter, der in Mathnawi sein Werk Hadiqat al-Haqa'iq (Garten der Wahrheit) vollendete. Jedoch sind vor allem Faridudin Attar und Dschalaleddin Rumi für ihre Mathnawi berühmt. Bei letzterem glauben viele aus Unkenntnis, dass sein bekanntes Werk den Begriff "Mathnawi" als eigennamen hätte.  Das mit 30.000 Doppelversen abgefasste Werk von Dschalaleddin Rumi heißt hingegen Mathnawi-e-Manawi (Die Doppelverse des Geistes).

Weitere Dichter, die in Mathnawi-Form geschrieben haben waren Hamdi u.a..

Links zum Thema

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de