Ramzi Mostafa
Ramzi Mostafa

Aussprache:
arabisch:
persisch:
englisch:

13.4.1926 - 18.12.2015

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Prof. Dr. Ramzy Mostafa war Hochschullehrer für bildende Künste.

Er wurde am 13.4.1926 in Daqahliya (Ägypten) geboren und studierte an der Fakultät für Angewandte Kunst, der Akademie der Schönen Künste in Bologna und am Royal College of Art in London sowie an anderen Universitäten in Prag, Moskau und den USA.

Er war Künstler im Bereich verschiedener Medien, darunter Fotografie und Keramik. Er veranstaltete Einzel- und Gruppenausstellungen und vertrat Ägypten in einer Reihe von internationalen Ausstellungen. Sein Repertoire umfasst auch Forschungsstudien und andere wichtige Beiträge in den Bereichen Theater und visuelle Kunst.

Im Laufe seiner Kunstkarriere erhielt er eine Reihe von Auszeichnungen, darunter die König-Fouad-Medaille für Kunst und Wissenschaften, die Khedive-Ismail-Medaille für Kunst, den Ägyptischen Staatspreis für Ermutigung in der Skulptur sowie viele andere Auszeichnungen, die seine reiche künstlerische Reise schmücken.

Sein letzter Beitrag zur ägyptischen Kunstbewegung erfolgte im Mai 2015 auf der allgemeinen Kunstausstellung im Palast der Künste in Ägypten. Mostafa präsentierte ein Gemälde der ägyptischen Flagge, bevor er eine Woche später aus medizinischen Gründen nach Deutschland reiste.

In diesem letzten Gemälde malte Mostafa die ägyptische Flagge, umgeben von einer Anzahl von Kinderschuhen, und schrieb die Worte "Lang lebe Ägypten", "Die ägyptische Armee" und "Ägypten: Mutter der Welt". Eine Reihe von bildenden Künstlern war von diesem Kunstwerk bestürzt und bat darum, es aus der Ausstellung zu entfernen. Als Antwort erklärte Mostafa seine künstlerische Vision und behauptete, dass das Gemälde als ein Werk der Pop-Art gedacht sei und dass er Kinderschuhe als Allegorie einsetze, dass sie die Führer der Zukunft seien, die ihr Land auf einen besseren Weg hin inspirieren.

Er starb am 18.12.2015 in Deutschland und wurde auf dem islamischen Gräberfeld des Friedhof Am Wehl in Hameln beigesetzt.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de