Muhammad ibn Dschafar
  Muhammad ibn Dschafar

Aussprache:
arabisch:
persisch:
englisch:

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Muhammad ibn Dschafar ist ein Sohn Imam Sadiqs (a.) und Hamidas und Bruder Imam Kadhims (a.).

Muhammad ibn Dscha´far war mutig und großzügig. Er fastete gewöhnlich jeden zweiten Tag, jedoch hatte er die Ansicht der Zaidiya bezüglich der Rebellion mit dem Schwert. Durch seine Frau Chadidscha bint Abdillah ibn al-Hussain wurde überliefert: „Muhammad verließ uns niemals mit einem Kleidungsstück, ohne dass er zurückkam und es jemand anderem gegeben hatte.“ Jeden Tag pflegte er einen Schafbock für seine Gäste zu schlachten.

Er führte eine Aufstand an gegen Mamun im Jahre 199 n.d.H. (814/5) in Mekka, und der Zweig der Dscharudiyya der Zaidiya folgten ihm. Isa al-Dschaludi kämpfte gegen ihn, und er zerstreute seine Truppe, nahm Muhammad ibn Dschafar gefangen und schickte ihn zu Mamun. Als er dort ankam, behandelte Mamun ihn ehrenvoll, ließ ihn nahe bei sich sitzen. Mamun ließ ihm Sachen durchgehen, die ein Herrscher normalerweise seinen Untertanen nicht durchgehen lässt.

Muhammad ibn Dschafar starb in Chorasan, wo er mit Mamun lebte, und Mamun  wollte bei seinem Begräbnis anwesend zu sein. Er traf diejenigen, die das Begräbnis durchführten, als sie Muhammad ibn Dschafar gerade hinaustrugen, und als er auf die Totenbahre blickte, stieg er von seinem Pferd ab und ging zu Fuß und erwies ihm alle Ehren und beglich seine Schulden. Damit versuchte Mamun die Anhänger der Ahl-ul-Bait für sich zu gewinnen.

Muhammad ibn Dschafar ist nicht zu verwechseln mit Muhammad ibn Dschafar dem Sohn Zainab bint Alis.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de