Muhsin ibn Ali
Muhsin ibn Ali - Muschabbar

Aussprache: al muhsin ibn aliy
arabisch:
المحسن بن علي
persisch:
محسن بن علی
englisch: Mohsen bin Ali

Bild: Darstellung der Szene, in der Fatima (a.) ihr Kind verlor.

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Muhsin ibn Ali ist der ungeborene Sohn von Imam Ali (a.) und Fatima (a.). Er ist wohl der einzige Ungeborene, der namentliche Erwähnung in den islamischen Geschichtsbüchern fand.

Muhsin starb im Mutterleib  im Jahre 11 n.d.H. als Folge der schweren Verletzung, die sich seine mit ihm hochschwangere Mutter zugezogen hatte, als sie die Haustür vor dem Eindringen von Abu Bakr und Umar ibn Chatab zuhielt und sie gewaltsam eingetreten wurde, wobei auch Feuer gelegt wurde. Sie hatte dabei ihr Kind verloren. Man wollte Imam Ali (a.) zum Treueid zwingen.

Seinen Namen hatte er gemäß dem Buch der Rechtleitung [kitab-ul-irschad] bereits im Mutterleib von Prophet Muhammad (s.) erhalten, was auf den prophezeiten Charakter der tragischen Ereignisse hinweist. Aber auch Tabari, Ibn al-Athir erwähnen Muhsin. Nach manchen Quellen soll er den Beinamen Muschabbar gehabt haben.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de