Muradiye Moschee
Muradiye Moschee in Edirne

Aussprache:
arabisch:
persisch:
englisch: Muradiya Mosque

Foto: Muradiye Moschee 2010, Y.Özoguz

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Die Muradiye Moschee in Edirne ist nach der Selimiye Moschee die zweitgrößte Moschee der Stadt und steht auf einem Hügel, so dass sie von vielen Orter der Stadt gesehen werden kann.

Murat II. hat sie erbauen lassen und sie ist nach ihm benannt. Die Muradiye Moschee wurde 1437 -1447 n.Chr. im Grundriss eines umgedrehten "T" erbaut. Sie verfügt über sehr gut bearbeitete, typisch osmanische Fliesen und Ornamente aus dem 15 Jh. und danach.

Äußerlich sieht die Moschee zwar schlicht aus, aber die Fayencen an der östlichen und westlichen Wand im inneren Teil des Bogens, der die beiden mittleren Kuppeln miteinander verbindet, spiegelt die osmanische Dekorationskunst zu Beginn des 15. Jh. n.Chr. wieder. Die Moschee fällt besonders mit ihrer prachtvollen Gebetsnische [mihrab] und der Kanzel [minbar] auf. Die Moschee stand einstmals auch unter dem Einfluss des Mevlevi-Ordens und wurde von ihr genutzt. Die Muradiye Moschee ist umgeben von historischen Gräberfeldern. Im 21. Jh. wurde sie aufwendig restauriert. Reste alter Fayencen in den Wänden wurden bewahrt.

Links zum Thema

bullet Muradiye Moschee in Edirne - Bildergalerie

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de