Museum Ankara
Museum des Befreiungskrieges

Aussprache:
arabisch:
persisch:
englisch:

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Das Museum des Befreiungskrieges und ehemalige Museum der ersten großen Nationalversammlung ist ein Museum in der Stadt Ankara und in der einstmals das erste Parlament der Republik Türkei getagt hatte.

Es steht unmittelbar gegenüber dem Ulus-Platz. Das erste Parlament, das auch türkisch Große Nationalversammlung (Büyük Millet Meclisi / ‏بویوك ملت مجلسی‎ ) heißt wurde 1920 von einer Gruppe um Mustafa Kemal Atatürk gegründet. Damit sollten die Widerstandskräfte gegen die griechische Besatzung gebündelt werden.

Bis zur Gründung des Parlaments war der im September 1919 beim Sivas-Kongress gewählte Repräsentativrat (Heyet-i Temsiliye) das höchste Gremium der Türkischen Befreiungsbewegung, die im Streit mit den Kolonialmächten stand, die nach dem Ersten Weltkriegs das Osmanische Reich unter sich aufgeteilt hatten. Der von den so genannten Siegermächten als Marionette eingesetzte Großwesir Damad Ferid stand im Auftrag der Kolonialmächte der Befreiungsbewegen ablehnend gegenüber musste am 30. September 1919 mangels Unterstützung im Volk zurücktreten.

Am 16. März 1920 besetzten die Kolonialmächte erneut Istanbul und setzten am 5. April 1920 wiederum ihre Marionette Damad Ferid ein. DAraufhin wurde das Parlament in Ankara gegründet. Das Parlament versammelte sich dann zum ersten Mal am 23. April 1920. Der älteste Abgeordnete Şerif Bey aus Sinop (geboren 1845 n.Chr.) übernahm die Rolle des Alterspräsidenten und eröffnete die Sitzung mit folgenden Worten:

„In meiner Funktion als ältester Abgeordneter dieses Hohen Rates und mit Gottes Hilfe verkünde ich der ganzen Welt, dass unser Volk in völliger innen- und außenpolitischer Unabhängigkeit Verantwortung für sein Schicksal übernimmt und begonnen hat, sich selbst zu regieren, und erkläre hiermit die Große Nationalversammlung für eröffnet.“

Die zweite Tagung fand am 24. April 1920 statt, in der Mustafa Kemal Atatürk zum Vorsitzenden des Parlamentes gewählt wurde. 1924 erfolgte der Umzug in das zweite Parlamentsgebäude.

Das Gebäude, in dem das erste Parlament getagt hat, wurde 1915 von einem Architekten namens Salim Bey als Gebäude einer Vereinigung gebaut. Das zweistöckige Gebäude hat die Besonderheit, dass ein Stein namens Andezit verwendet wurde, der aus der Region Ankara stammt. Bei der ersten Parlamentssitzung am 23. April 1920 war das Gebäude noch nicht vollständig fertig gestellt. Aufgrund der neuen Republikeuphorie wurde das Gebäude schnell fertig gestellt und bis zum 15. Oktober 1924 als Parlamentsgebäude genutzt. Später war es unter anderem eine Ausbildungsstelle für Juristen. Seit 1957 wurde der Plan gefasst, er in ein Museum umzuwandeln. Am 23. April 1961 wurde das Museum unter dem Namen "Museum der großen Nationalversammlung" (Türkiye Büyük Millet Meclisi Müzesi) eröffnet.

Im Rahmen des Feierprogramms zum 100. Jahrestag des Geburtstages von Mustafa Kemal Atatürk erfolgten 1981 n.Chr. umfangreiche und das Museum wurde am 23. April 1981 unter ihrer neuen Bezeichnung “Befreiungskampfmuseum” erneut eröffnet.

Im Sitzungssaal steht über dem Rednerpult in alter Schrift der Osmanen die Aussage "Alle Macht geht vom Volk aus". Diese Aussage stand damals im Gegensatz zu der bestehenden Aussage: "Alle Macht geht von Gott aus".

Links zum Thema

bullet Museum des Befreiungskrieges - Bildergalerie

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de