Mu'tadhid
Mu'tadhid

Aussprache: al mu-tadhid
arabisch:
المعتضد
persisch:
englisch:
Al-Mu'tadid

Bild: Verwandtschaft und Regierungezeiten der 16.-26. Abbasidenkalifen

??? - 5.4.902 n.Chr.

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Abu l-Abbas Ahmad ibn al-Muwaffaq ibn al-Mutawakkil al-Mu'tadhid war der 16. Kalif der Abbasiden und herrschte 892-902 n.Chr..

Mu'tadhid trat die Nachfolge seines Onkels Mu'tamid an. Als Sohn des Gouverneurs al-Muwaffaq (875-891) hatte er schon an diversen Kämpfen teilgenommen und 885 einen Feldzug gegen die Tuluniden in Syrien angeführt.

Nach dem Tod seines Vaters übernahm er dessen Ämter und zwang al-Mu'tamid ihn zum Thronfolger zu ernennen. Unter seiner Regentschaft  wurde kurz vor dem Tod in 892 n.Chr. von Mu'tamid die Residenz des Kalifen von Sammara wieder nach Bagdad verlegt.

Unter seiner Regierung kontrollierte das Kalifat nur noch den Irak, den Norden des Schaam und den westlichen Iran. Ihm gelang es aber zumindest in diesen Gebieten die Herrschaft der Abbasiden zu festigen. Zwar erkannte er die Herrschaft der Tuluniden in Ägypten an und heiratete eine Tochter Chumarawaihs, doch erhielt er dafür jährliche Tribute. Durch diese Zahlungen konnte er die Hamdaniden im Norden des Schaam erfolgreich bekämpfen.

Allerdings breitete sich unter seiner Herrschaft die Bewegung der Qarmaten im Irak aus. 899 gründeten sie in Ostarabien (al-Hasa und Bahrain) einen Staat, der sich in der Folgezeit der Herrschaft der Kalifen entzog und die Abbasiden bekämpfte. Auch in Schaam gewannen die Fatimiden Einfluss unter Beduinen. Ein Aufstand dieser Beduinen vor Damaskus konnte in 901 n.Chr. niedergeschlagen werden.

Mu'tadhid versuchte die Lehre der Mutazila wieder verstärkt zur Geltung zu bringen. Dies führte allerdings zur Opposition der Hanbaliten. Mu'tadhid starb am 5.4.902. Er soll angeblich vergiftet worden sein. Die Nachfolge übernahm sein Sohn Muktafi.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de