Yusuf Nabhani
  Yusuf al-Nabhani

Aussprache: yusuf an-nabhani
arabisch: يوسف
النبهاني
persisch:
یوسف نبهانی
englisch:
Yusuf an-Nabhani

1849 - 1932 n.Chr.

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Yusuf Nasir al-Din al-Nabhani al-Qadi war führender libanesischer Jurist, der auch für seine Dichtkunst bekannt ist. Sein Beiname war Abdul-Mustafa

Er wurde 1849 in Idschzim, damals in Palästina geboren (heute nördlich von Haifa). Sein Vater war Ismail ibn Yusuf ibn Ismail ibn Muhammad al-Nabhani, der auch sein erster Lehrer war. So wurde er bereits in jungen Jahren Hafidh. Später lernte er an der al-Azhar-Universität (ab 16.5.1866), wo er im Oktober 1872 seinen Abschluss erhielt. Anschließend kehrte er nach Idschzim zurück. Dort lehrte er und unternahm regelmäßig Studienreisen nach Damaskus und Beirut, wo er große Gelehrte traf. Insbesondere mit dem obersten Richter [qadhi] von Damaskus, Scheich Mahmud Effendi Hamza, studierte er Sahih Buchari, der ihm anschließend ein großes Wissen diesbezüglich bescheinigte. Zwei Mal reiste er daraufhin nach Istanbul, um auch dort zu wirken. Von dort reiste er ein Mal nach Mosul und ein anders Mal nach al-Dschaza, wo er zum obersten Richter ernannt wurde. Nach fünf Jahren im Amt wurde er zum obersten Richter von Jerusalem ernannt. Und um 1887/8 wurde er oberster Richter in Beirut.

Yusuf Nabhani war ein sunnitischer Gelehrter der Osmanen, der einerseits der Mystik [tasawwuf] zugeneigt war und andererseits als Richter fungierte. Er gehörte der schafiitischen Rechtsschule an. Er versuchte das untergehende Osmanische Reich zu verteidigen. Dabei wehrte er sich insbesondere gegen den Wahhabismus.

Den Sohn seiner Tochter Taqiuddin al-Nabhani sandte er in die al-Azhar-Universität, weil er in ihm ein Potential zum Gelehrten erkannte. Jener Taqiuddin sollte später Gründer der Hizb ut-Tahrir werden.

Viele von Yusuf Nabhanis Werken sind bis heute erhalten. Seinen Lehren wird ein gewisser Einfluss auf die Entwicklung des Sufismus im 19. Jh. n.Chr. zugeschrieben. Zu seinen Werken zählen:

bulletHadi al-Murid
bulletDschami Karamaat al-Auliya
bulletChulasat-al-Kalaam
bulletSchawahid al-haqq
bulletHudschat-Allahi ala al-Alamin
bulletDscdawahir al-bihar
bulletSa'adat al-Darain
bulletWasa'il al-Wusul ila Schama'il al-Rasul
bulletRiyadh al-Dschannah
bulletAnwar al-Muhammadiya
bulletFada'il al-Muhammadiya

Er starb 1926 in Beirut. Einige seiner Gedichte hat Prof. Annemarie Schimmel in Reimform ins Deutsche übertragen. Siehe dazu Liste der veröffentlichten Gedichte zum Islam.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de