Niemals Unterdrückung
Niemals Unterdrückung, Niemals Schmach [hayhat-min-a-zhilla]

Aussprache: hayhaat-min-a-zhilla
arabisch: هيهات منا الذلة
persisch:

englisch: No way to oppression

zwischen 6 und 9.1.61 n.d.H. in Kerbela

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Die Aussage "hayhat-min-a-zhilla" gilt als eine der bekanntesten Aussprüche Imam Husains (a.) in Kerbela und kann sinngemäß mit "Niemals Unterdrückung" bzw. "Niemals Schmach" übertragen werden. Es ist die ultimative Form der Ablehnung von jeglicher Form der Unterdrückung.

Als Imam Husain (a.) in auswegloser Lage zusammen mit seinen Gefährten in Kerbela eingeschlossen war und alles auf die Tragödie von Aschura hinsteuerte, erhielt er von den ihn gefangen haltenden Truppen des Yazid ibn Muawiya die Aufforderung, sich dem amtierenden Kalifen und Gewaltherrscher namens Yazid zu unterwerfen. Er sollte öffentlich den Treueid schwören. Dafür wurde ihm und seinen Gefährten freies Geleit angeboten. Seine von sehr vielen Anwesenden in Kerbela vernommene Aussage war daraufhin: "Hayhat-min-a-zilla". Nach vielen Überlieferern [rawi] erfolgte die Aussage am Tag von Tasua.

Diese strikte Weigerung, sich dem unislamischen Gewaltherrscher zu unterwerfen, führte letztendlich zu den Ereignissen von Aschura. Die Aussage wird heute ausschließlich in Erinnerung an bzw. mit direktem Bezug auf Imam Husain (a.) verwendet.

Bücher zum Thema

 

Videos zum Thema

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de