Orhan I.
Orhan I.

Aussprache: orhaan ghaaziy
arabisch:
أورخان غازي
persisch:
اورخان اول
englisch: Orhan I.

1281 - 1360 n.Chr.

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Orhan I., auch bekannt als Orkhan oder Orchan oder Orhankaptan in Hatay, war der zweite Herrscher der Osmanen und herrschte 1326 bis 1359 n.Chr..

Er war Sohn des Osman I. und von Malhun Hatun. Er wird als blond, blauäugig, lang und im Volk sehr beliebt beschrieben. So soll er sich oft unter das Volk gemischt un deren Anliegen angehört haben. Obwohl er der langlebigste Herrscher der Osmanen war, ist über seine Jugend wenig bekannt.

Er war der erste osmanische Herrscher, der sich den Titel Sultan gab. Er war Begründer der Janitscharen und eroberte weite Teile des nordwestlichen Kleinasiens. Er machte Bursa vorübergehend zur Hauptstadt der Osmanen. 1326 bis 1359 war er Bey der Stadt, die er erobert hatte.

Er selbst hatte drei Ehefrauen: Die Byzantinerin Holofira, Tochter des Yarhisar Tekfuru, die sich später Nilüfer Hatun nannte, Die Tochter des byzantinischen Herrschers Andronikos Palaiologos II. namens Asporça, und die Tochter des byzantinischen Herrschers Yannis Kantakuzenos namens Teodora. Von Asporça und Teodora ist im Gegensatz zu Nilüfer Hatun nicht bekannt, ob sie den Islam angenommen haben. Die beiden Ehen waren sozusagen Nebenprodukte der Friedensverhandlungen, die Orhan geschickt geführt hatte, nachdem er Teile von Byzanz erobert hatte.

Orhans ältester Sohn Süleyman Gazi starb zu seinen Lebzeiten nach einem Sturz vom Pferd. So war der Weg frei für Murat I., dem Sohn von Nilüfer Hatun. Seine weiteren Söhne waren Ibrahim, der Gouverneur von Eskişehir (1316-1362), der von einem Bruder  Murat I. ermordet wurde, Halil und Kasım. Seine Töchter hießen Fatma Hatun, Şehzade und Hadice.

Als Orhan Sultan geworden war, war das Osmanische Reich ca. 16.000 km² groß. Dreiunddreißig Jahre später hatte das Osmanische Reich mit ca. 95.000 km² die 6-fache Fläche. Seit der Einnahme von Gallipoli von Byzanz im Jahr 1354 n.Chr. umfasste das Osmanische Reich dabei auch Gebiete auf dem europäischen Kontinent und kontrollierte die Dardanellen. Alaeddin Pascha war unter ihm von 1320 bis 1331 der erste Großwesir der Osmanen, weitere drei folgten unter der Herrschaft Orhans.

Orhan I. starb wahrscheinlich 1360 in Bursa. Er selbst, sein Vater Osman I. und Sultan Mehmed I. liegen in Bursa begraben. Allerdings gibt es unterschiedliche Hinweise zum Datum seines Ablebens, die zwischen 1358 und 1362 reichen.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de