Payandeh
Abulqasin Payandeh

Aussprache:
arabisch:
persisch:
ابوالقاسم پاینده
englisch:
Abul Qasem Payandeh

1911 - 8.9.1984 n.Chr.

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Abulqasim Payandeh war eine iranische Autor und Übersetzer im 20. Jh., der eine sehr bekannte Sammlung von Überlieferungen zusammen gestellt hat.

Er ist im Jahre 1911 n.Chr. in Najafabad geboren. Er absolvierte die Grundschule in seiner Geburtsstadt, und wechselte dann zum Studieren nach Isfahan. Im Jahr 1942 ging er nach Teheran und begann zu übersetzen, da er gut Arabisch konnte. Er veröffentlichte die Wochenzeitschrift Saba (bis 1951) und war in der iranischen Akademie beschäftigt.

Nach und nach begann er mit politische Aktivitäten. Im Jahr 1949 wurde er zum Stellvertreter der Islamischen Konferenz in Mekka gewählt. Payandeh war ein Experte für Überlieferer [rawi]. rund 40 seiner Werke sidn erhalten. Zu seinen herausragenden Arbeiten zählt die Übersetzung des Heiligen Qur'an ins Persische, die er 1957 veröffentlicht hat. Eines seiner bekanntesten Werke ist eine Zusammenstellung von kurzen Predigten und Redewendungen des Propheten Muhammad (s.), das im Jahr 1947 unter dem Titel Nahdsch-ul-Fasaha: Kalamat-e Qesar-e Hazrat-e Rasul veröffentlicht hat. Zu seinen Werken zählen

bulletÜbersetzung des Heiligen Qur'an (1957)
bullet Nahdsch-ul-Fasaha: Kalamat-e Qesar-e Hazrat-e Rasul (1947)
bulletÜbersetzung Murawwadsch al-Zahab (von Masudi)
bulletÜbersetzung von Tarich Tabari
bulletÜbersetzung des Buches Muhammads Leben (von Muhammad Hasan Heykal)
bulletÜbersetzung der Politischen Geschichte des Islam (Hasan Ibrahim Ayat)
bulletIn der Umarmung des Glücks
bulletIm Kino des Lebens (1957)
bulletÜbersetzung der islamischen Zivilisation (Will Durant)
bulletDunkelheit der Gerechtigkeit (1975)

Er starb am 8. September 1984 in Teheran.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de