Qayit Bay
Qayit Bay, Qaid Bay, Kait-Bay

Aussprache: qaayit baay
arabisch:
قايت باي
persisch:
englisch: Qaarib

1416 - 8.8.1496 n.Chr.
??? - ??? n.d.H.

Bild: Grabmoschee bzw. Mausoleum des Qayit Bay in Kairo (Foto ca. 1950)

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Qayit Bay, bzw. Qaid-Bay oder Kait-Bay hieß mit vollständigem Namen al-Aschraf Saif ad-Din Qayit-Bay und war Sultan der Mamluken in Ägypten von 1468 bis zu seinem Ableben 1496 n.Chr..

Qayit-Bay ist 1416 n.Chr. geboren. Er begann seine Karriere unter Sultan Dschaqmaq (1438–1453) und übernahm 1468 die Herrschaft von Timurbugha. Er gilt als einer der erfolgreichsten Sultane der Burdschi-Dynastie der Mamluken.

Aufgrund des Aufstiegs der Osmanen in Anatolien  verdoppelte Qayit Bay die Militärausgaben und vergrößerte und modernisierte die Armee. Außerdem führte er mit den Arkebusen die ersten Feuerwaffen bei den Mamluken ein. Die Rüstungsausgaben erwiesen sich als angebracht, als es 1481 n.Chr. zum Konflikt mit Bayezit II. kam, als dessen Bruder Cem Asyl bei den Mamluken erhielt. Zwischen 1488 und 1491 kam es deshalb zum Krieg in Kilikien, bei dem die Mamluken die Angriffe der Osmanen zunächst abwehren konnten. In diesem Zusammenhang wird die Medici-Giraffe mit Qayit Bay in Verbindung gebracht.

Dennoch konnte Qayit-Bay den Niedergang des Reiches nicht aufhalten. Die hohen Rüstungsausgaben führten dazu, dass die Bevölkerung verarmte. Das entfernte Syrien konnte nicht gehalten werden und wurde zunehmend geplündert. Zudem kam es zum Bevölkerungsrückgang wegen fortwährender Epidemien und Hungersnöte. Die dadurch verursachten Wirtschaftsprobleme führten zu Machtkämpfen am Hof. Durch eine Pestepidemie kamen 1492 auch noch ein Drittel aller Mamluken ums Leben und schwächten diese herrschende Kaste erheblich.

Unter Qayit-Bay kam es zu einer umfangreichen Bautätigkeit, was auch Staatsgelder verschlang. So ließ er die Qayit-Bay-Moschee in Kairo errichten und die Moschee des an-Nasir restaurieren. Er ließ auch die Reste des antiken Pharos von Alexandria bergen und verwendete sie als Baumaterial für die Qayit-Bay-Festung im Hafen. Daneben wurden viele Bauwerke auch von den religiösen Stiftungen errichtet, die von den Mamluken zu Versorgung ihrer Angehörigen gegründet worden waren. Neben der Förderung von Kultur und Dichtung, trat Qayit-Bay selbst als Verfasser türkischer Literatur hervor. Er starb am 8.8.1496 und wurde bei der von ihm errichtten Qayit-Bay-Moschee begraben, die fortan einen Schrein beinhaltete.

Nachfolger von Qayit-Bay wurde sein Sohn Nasir Muhammad (1496–1498), der aber bald von drei weiteren Sultanen abgelöst wurde, bevor al-Aschraf Qansuh al-Ghuri (1501–1516) die Macht übernahm.

Grabmoschee bzw. Mausoleum des Qayit Bay in Kairo (Foto ca. 1950)


ca. 1920 n.Chr.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de