Rechtschreibauffälligkeiten
Rechtschreibauffälligkeiten

Aussprache:
arabisch:
persisch:
englisch:

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Rechtschreibauffälligkeiten sind eines der Stilelemente des Heiligen Qu'ran, um auf die Bedeutung besonders wichtiger Aspekte hinzuweisen.

Durch die Gegenüberstellung scheinbar des gleichen Begriff in unterschiedlichen Schreibweisen entsteht ein auffälliger Kontrast der eine besondere Bedeutung betont. Am unten dargestellten Beispiel aus Vers 37:123 kann die Rechtschreibauffälligkeit veranschaulicht werden:

Die Erwähnung won Iljas (a.) im Heiligen Qur'an erfolgt im Vers 37:123 als Gesandter [nabi].


Und wahrlich ist Iljas einer der Entsandten

Eine scheinbar zweite Erwähnung erfolgt in 37:130:


Frieden sei mit "Iljasin"

Tatsächlich wird in diesem zweiten Vers der Name Iljas anders geschrieben (in zwei getrennten Teilworten). Ohne die bestehende Vokalisierung würde es "aali yasin" (Familie von Ya Sin) heißen. Es ist einer der Hinweise des Heiligen Qur'an auf die Ahl-ul-Bait (a.).

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de