Regelblutung
  Regelblutung, Menstruation [haydh]

Aussprache: haydh
arabisch:
persisch:
englisch: Menstrual cycle

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Die Regelblutung, Menstruation ist die periodisch wiederkehrende Blutung aus der Scheide der Frau. Grund der Blutung ist die periodisch auftretende Abstoßung der Gebärmutterschleimhaut, die bei der Frau durchschnittlich alle 28 Tage erfolgt und ca. 5 bis 7 Tage dauert, wobei jeweils große individuelle Schwankungen möglich sind. Die Regelblutung gehört zu den großen Reinheitsverlusten.

Während der Regelblutung ist es Muslimen verboten [haram] vaginalen Geschlechtsverkehr auszuüben (vgl. Heiliger Qur'an 2:222).

Ein Frau darf während der Menstruation die Buchstaben des Heiligen Qur'an nicht berühren! Außerdem darf sie die vier Suren nicht lesen, in denen es eine verpflichtende Niederwerfung gibt (Suren: 32, 41, 53 und 96). Darüber hinaus ist ihr das Verboten, was jemandem im Dschanaba-Zustand verboten ist. Das Ritualgebet entfällt während der Zeit und muss auch nicht nachgeholt werden. Das Fasten [saum] entfällt ebenfalls, muss allerdings später nachgeholt werden. Nach Ende der Blutung erfolgt eine rituelle Vollkörperreinigung [ghusl] nach der die Riten wieder verpflichtend sind.

Entgegen anders lautender Vorstellung bei anderen Religionen ist die Frau an den Tagen nicht von sich aus unrein und eine feuchte Berührung mit ihr führt nicht zum Übertrag von ritueller Unreinheit.

Das erstmalige einsetzten der Menstruation ist eines des Zeichen bei der Frau für die religiöse Reife.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de