Reinheitsvers
Reinheitsvers [ayat-ut-tathir]

Aussprache: ayat-ul-tathir
arabisch:
آية التطهير
persisch:
englisch: Verse of purity

Bild: Gräber und Mausoleen der Ahl-ul-Bait (a.) überlagert vom Reinheitsvers.

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Als Reinheitsvers wird der Vers 33 in der Sure 33 im Heiligen Qur'an bezeichnet, in der die absolute Reinheit und damit Fehlerlosigkeit der Ahl-ul-Bait (a.) durch ALLAH bescheinigt wird. Der Reinheitsteil des Verses wurde beim Umhangereignis offenbart.

In Vers 33:32 werden zunächst die Frauen des Propheten Muhammad (s.) direkt angesprochen: "Oh Frauen des Propheten, ihr seid nicht wie andere Frauen....." Auch der darauf folgende Vers 33:33 befasst sich weiterhin mit den Frauen des Propheten Muhammad (s.). "Haltet euch in euren Häusern auf. Und stellt nicht euren Schmuck zur Schau wie in der Zeit der früheren Unwissenheit. Verrichtet das Gebet und entrichtet die Abgabe und gehorcht Allah und seinem Gesandten..."

Doch dann heißt es plötzlich.

"... Allah wünscht nur Unreinheit von euch zu nehmen, ihr Ahl-ul-Bait, und euch rein und lauter zu machen."

Dies könnte zu der Annahme führen, dass auch die Frauen des Propheten (s.) zu den Ahl-ul-Bait (a.) gehören könnten. Dem widerspricht aber die grammatische Form, in der der Vers abgefasst ist: In den Teilen des Verses, die die Frauen des Propheten (s.) ansprechen, stehen die Verben in der 2. Person Plural, in der weiblichen Form, die im Arabischen nur dann gebraucht wird, wenn es sich ausschließlich um Personen weiblichen Geschlechts handelt. "Qarna - bleibt", "la tabarrajna - prunkt nicht" "aqimna-s-salat - verrichtet das Gebet" , "atina-z-zakat - zahlet die Zakat" , "ati´nallaha wa rasulahu - gehorcht Allah und Seinem Gesandten".

Dann aber kommt der Vers: "Innama yuridullahu liyudhhiba ankumur- rijasa ahl-al-bait wa yutahhirakum tathiran - Allah wünscht nur Unreinheit von euch zu nehmen, ihr Ahl-ul-Bait, und euch rein und lauter zu machen."

Dieser Teil des Verses, der sich mit den Ahl-ul-Bait (a.) befasst, steht im Gegensatz zu den anderen Teilen in der zweiten Person Plural, in der männlichen Form . Diese Form "ankum - von euch" und "yutahhirakum - euch zu reinigen" bezeichnet Personen männlichen Geschlechts, wird aber auch dann verwendet, wenn es sich um eine Gruppe von mindestens drei Personen handelt, die Personen beiderlei Geschlechts beinhaltet. Daher kann dieser Teil des Verses, in dem die Ahl-ul-Bait (a.) vorkommen, sich nicht auf die Frauen des Propheten (a.) erstrecken.

Wäre dem nicht so, würde bereits innerhalb des einen Verses ein Widerspruch zur Wahrheit bestehen, denn eine der Frauen des Propheten Muhammad (s.) hat sich nicht an den Befehl im Heiligen Qur'an gehalten und ihr Haus trotz Verbots [haram] verlassen, was zur Katastrophe der Kamelschlacht führte, was im Widerspruch zur Reinheit und Fehlerlosigkeit steht.

Diese Art von "versteckter" und dennoch offen erkennbarer Information im Heiligen Qur'an diente als Selbstschutz, damit das Buch ALLAHs auch die schlimmsten Zeiten der umayyadischen Herrschaft unbeschadet und unverändert überstehen konnte, da die Umayyaden derartige Feinheiten nicht erkennen konnten und in dem Vers eine für sie bedeutungslose Reinheit lasen, da sie ihrer Ansicht nach mit schweren Verfehlungen verbunden waren.

Allama Hilli listet den Vers unter den Versen auf, die auf Imam Ali (a.) hinweisen.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de