Rezitation
  Rezitation [qira'a]

Aussprache: qira-a
arabisch:
قراءات
persisch:
قراءات
englisch:
Qira'at

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Als Rezitation bzw. Qira'a (Kira'at) wird im Islam allgemein das Rezitieren des Heiligen Qur'an bezeichnet. Dies beinhaltet die Art und Weise der Aussprache der Worte des Heiligen Qur'an im arabischen Original.

Von großer Bedeutung ist die Rezitation des Heiligen Qur'an beim Ritualgebet, bei dem der Betende die bestmögliche Rezitationsart anstreben muss. Das setzt voraus, dass er die arabischen Buchstaben originalgetreu mit der jeweils passenden Zungenstellung erlernt werden.

Die Rezitation ist stets ein ausführliches Kapitel in den religiösen Regelwerken [risala] als Unterabschnitt zum Ritualgebet, da sie zu den 11 unabdingbaren Bedingungen für die Gültigkeit des Ritualgebets gehört. Hierin wird erläutert, dass jeweils in den ersten zwei Gebetsabschnitten [raka] zunächst die Fatiha und anschließend eine Sure zu verlesen ist. In den folgenden Gebetsabschnitten wird die drei Mal die Vierer-Lobpreislesung [tasbihat-ul-arba] oder lediglich die Fatiha verlesen.

Während schiitische Muslime im Ritualgebet stets vollständige Suren verlesen müssen einschließlich der Basmala, ist bei sunnitischen Muslimen auch ein Teil einer Sure hinreichend.

Die Rezitation folgt den Lesarten des Qur'an.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de