Ritualgebet der Reise
Ritualgebet der Reise
[salat-ul-musafir]

Aussprache:
arabisch:
صلاة المسافر
persisch:
englisch: Travel Prayer

Bild: Der Präsident der Islamische Republik Iran Ahmadinejad beim Ritualgebet der Reise in der Präsidentenmaschine

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Das Ritualgebet auf Reise ist ein Ritualgebet, welches derjenige durchführt, für den die Bedingungen einer Reise erfüllt sind.

Sind die Bedingungen der Reise erfüllt, so führt der Reisende ein "verkürztes" [qasr] Ritualgebet aus, dass sich wie folgt gliedert. Die Zahl der Gebetsabschnitte richtet sich nach dem jeweiligen Gebet:

Name Zeitraum Pflicht auf Reise
    in Klammern die Angaben für das Pflichtgebet ohne Reise
Morgengebet Morgen
bis Sonnenaufgang
2 (2)
Mittagsgebet ab Mittag 2 (4)
Nachmittagsgebet nach Mittagsgebet
bis
Abend
2 (4)
Abendgebet nach Abend
bis
Nacht
3 (3)
Nachtgebet nach Abendgebet 2 (4)

Als Merkregel gilt, dass die Ritualgebete mit jeweils vier Gebetsabschnitten in der Heimat auf zwei Gebetsabschnitte während der Reise verkürzt werden, wohingegen Ritualgebete mit zwei oder drei Gebetsabschnitten unverändert bleiben. Die Verkürzung bezieht sich auf die Pflichtgebete.

Nimmt der Reisende an einem Gemeinschaftsritualgebet [salat-ul-dschami] teil, orientiert er sich vorzugsweise in den hinteren Reihen oder an den Rändern der Reihen, um den Gemeinschaftscharakter in den späteren Gebetsabschnitten, die er ja nicht mitbetet, nicht zu stören und die Verbindungslinien zwischen den Mitbetenden und Vorbeter als Nichtbetender nicht zu beeinträchtigen.

Als Sinn der Verkürzung wird unter anderem eine Reiseerleichterung angegeben.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de