Hadi Sabzawari
  Mulla Hadi Sabzawari

Aussprache:
arabisch:
persisch:
englisch:
Mulla Hadi Sabzewari

1212 - 1289 n.d.H.
1797 - 1873 n.Chr.

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Mulla Hadi Sabzawari war einer der einflussreichsten Philosophen des 19. Jh. n.Chr. im Iran.

Er wurde 1212 n.d.H. (1797 n.Chr.) in der Stadt Sabzawar geboren. Zunächst studierte er Logik [mantiq], Mathematik, islamisches Recht [scharia] in Maschhad. Er wechselte dann nach Isfahan, wo sein Interesse an der Philosophie erweckt wurde, als er unter anderem sieben Jahre unter Mulla 'Ali Nuri (gestorben 1246 n.d.H./ 1830 n.Chr.) studierte. Sein Lehrer galt als der bekannteste Interpret von Mulla Sadra seiner Zeit. Er kehrte nach Maschhad zurück und vollzog von dort die Pilgerfahrt [hadsch]. Auf dem Rückweg verbrachte er ein Jahr in Kerman, wo er heiratete. Anschließend kehrte er zurück nach Sabzawar, wo er den Rest seines Lebens mit schreiben und lehren verbrachte.

Als sein bedeutendstes Werk gilt sein "Scharh al-Manzuma", ein Kommentar zu seinem eigenen Werk "Ghurar al-Fara'id", worin er sich intensiv mit der Philosophie Mulla Sadras auseinandersetzt. Sein Ruhm war überregional. Viele Schüler der Zeit reisten nach Sabzawar, um von ihm unterrichtet zu werden. Teils kamen sie aus fernen Ländern bis hin nach Indien. Sein Ruhm war so groß, dass Nasir al-Din Schah ihn im Jahr 1284 n.d.H. (1867 n.Chr.) aufgesucht hat und ihm anbot, in seinem Hof zu arbeiten. Aber Sabzawaris einfache Lebensweise erlaubt ihm nicht in den Dienst des königlichen Prunks einzutreten. Er starb 1289 n.d.H. (1873 n.Chr.). Er hinterließ zahlreiche Werke.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de