Sahifat-ul-Sadschadiyya
Sahifat-ul-Sadschadiyya

Aussprache: sahiifat-ulsadschdschaadiyya
arabisch: الصحيفة السجادية
persisch:
صحیفه سجادیه
englisch:
Sahifa al-Sajjadiyya

Bild: Moderne Ausgabe der Sahifa

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Sahifat-ul-Sadschadiyya ist das älteste erhaltene Buch im Islam nach dem Heiligen Qur'an. Es beinhaltet eine Sammlung von 54 Bittgebeten, die Imam Zain-ul-Abidin (a.) öffentlich geäußert hat. Im Gesamtwerk gibt es weitere kleinere Bittgebete als Zusatz.

Das Gesamtwerk wird oft auch als "Sahifat-ul-Kamil" bezeichnet, womit die Perfektion [kamila] der Ausdrucksweise gemeint ist. Wenige andere behaupten, dass damit die Vollständigkeit gegenüber der kürzeren Version zum Ausdruck kommt, da die unvollständige Version unter anderem von der Zaidiya verbreitet wurde. Manche bezeichnen allerdings nur die ersten 54 Bittgebete ohne Anhänge als "Sahifat-ul-Kamil".

"Sahifat-ul-Sadschadiyya" bedeutet "Blätter des sich Niederwerfenden" was auf eine der Ehrentitel Imam Zain-ul-Abidins (a.) zurückgeht, der auch "der sich Niederwerfende" [sadschad] genannt wurde.

Imam Zain-ul-Abidin (a.) lebte in einer Zeit schwerster Unterdrückung durch die Umayyaden. Nach Aschura traute sich kaum noch jemand, die Wahrheit zu veröffentlichen. Imam Zain-ul-Abidin (a.) selbst musste viele Jahre in den Gefängnissen der Umayyaden verbringen. Daher wählte er die Form des Bittgebets, um die Leute zu erziehen. Dementsprechend sind die Bittgebete und Anrufungen Gottes von hoher sprachlicher Qualität und großer inhaltlicher Vielfalt und hohem wissenschaftlichen Niveau.

Imam Zain-ul-Abidin (a.) hat diese als "Psalmen des Islam" bekannten Bittgebete und Anrufungen seinen Söhnen Imam Baqir (a.) und Zaid gelehrt. Die Authentizität gilt als gesichert.

Angehängte 14 Bittgebete sollen von Schams al-Din Muhammad ibn Makki, der als "der erste Märtyrer" [schahid al-awwal] bekannt ist zusammengetragen und hinzugefügt worden sein. Er war es auch, der die erste Veröffentlichung des Gesamtwerks, also auch der ersten 54 Bittgebete verwirklichte. Weitere 15 Anrufungen sollen später von Allama Madschlisi hinzugefügt worden sein, alle als Aussagen von Imam Zain-ul-Abidin (a.) identifiziert. Allerdings stellend die ersten 54 Bittgebete Imam Zain-ul-Abidins (a.) sowohl sprachlich als auch inhaltlich eine zusammenhängendes Ganzes dar, was in dieser Form in den Anhängen nicht gewährleistet ist, so dass hier mögliche Unvollständigkeiten vermutet werden.

Unter Schiiten gilt die Sammlung nach dem Heiligen Qur'an und Nahdschul-Balagha als das wertvollste Werk.

Weitere Bittgebete von Imam Zain-ul-Abidin (a.) wurden später gesammelt und als zweite Sahifa und dritte Sahifa herausgegeben. Die Zweite Sahifa ist vergleichbar umfangreich und von Muhammad ibn al-Hasan al-Hurr al-Amili zusammengestellt. Die dritte wurde veröffentlicht von Riyad al-Ulama Mirza Abdullah ibn Mirza Isa Tabrizi, einem Schüler Allamah Madschlisis. Die längste Sammlung ist die vierte. Sie beinhaltet alle vorangehenden Sahifas und fügt einige Bittgebete hinzu.

Die deutsche Übersetzung ist in 2010 unter dem Titel "Blätter der Niederwerfung" veröffentlicht worden.

Lins zum Thema

bullet Die Blätter der Niederwerfung (As-Sahifat-us-Sadschadiyya)

Bücher zu Thema

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de