Schachspiel
Schachspiel mit Türkendarstellung aus Meißen

Aussprache:
arabisch:
persisch:
englisch:

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Ein Schachspiel mit Türkendarstellung aus Meißen gehört zu den besonderen Exponaten des Bayerischen Nationalmuseums.

Es wurde aus Porzellan in der berühmten Porzellanmanufaktur in Meißen um 1740 n.Chr. hergestellt. Bei dem Material handelt es sich um Hartporzellan. Es wurde bemalt und teilweise vergoldet. Als Künstler werden angegeben: Johann Joachim Kändler, Johann Friedrich Eberlein und Johann Gottlieb Ehder.

Das Schachbrett ist 33,0 x 33,1 cm groß und gehört zu den Königlichen Vereinigten Sammlungen.

Zwar wurden auch vorher Schachfiguren hergestellt, aber nach dem Eintritt des wohl berühmtesten Künstlers der Meißener Manufaktur Johann Joachim Kaendler im Jahr 1731 werde die Schachfiguren ausgefeilter hergestellt. Als besonders originell galt die Modellvariante "Türken gegen Mohren". Dem damaligen Zeitgeschmack für exotische Moden entsprechend, werde orientalische Gegner dargestellt. Das bestehende Brett soll allerdings nicht mit dem passenden Figurensatz besetzt sein. Vielmehr soll ein anderer beliebter, 1753 erstmals nach Kaendlers Modell ausgeformter Figurensatz, das so genannte Säulenspiel, in den entsprechenden Farben des Spielbrettes bemalt worden sein.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de