Schah
Schah

Aussprache: Schaah
arabisch:
شاه
persisch:
شاه
englisch:
Shah

Bild: Kinder spielen auf den Reste einer Schahstatue im Saadabad-Palastmuseum.

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Schah bzw. die Nebenform Padischah kommt aus der persischen Sprache und bedeutet Kaiser. Entsprechend ist Schah ein persische Herrschertitel.

Er wurde im antiken Persien sowie im Iran vom 16. Jahrhundert n.Chr. bis zur Abschaffung der Monarchie 1979 verwendet. Auch in Afghanistan wurde der Herrschertitel im 18. und frühen 19. Jahrhundert n.Chr. und wiederum im 20. Jahrhundert von 1926 bis zum Sturz im Jahre 1979 geführt. Der nordindische Herrschertitel Padischah wurde während der muslimischen Mogulherrschaft geführt. Und der osmanische Herrschertitel Pascha ist eine direkte Ableitung von Padischah.

Die Steigerung des Wortes ist Schah-e Schahan bzw. Schah-an-Schah [شاهنشاه], also Kaiser aller Kaiser. Sie geht u.a. auf die Sassaniden zurück und wurde zuletzt vom Schah von Persien genutzt, der trotz massiver Unterstützung seiner Tyrannei durch die Westliche Welt seinen Umsturz durch Imam Chomeini nicht verhindern konnte. Wenn heute in der Islamischen Republik Iran der Begriff "Schah" verwendet wird, dann ist damit immer der letzte Kaiser Schah Muhammad Reza Pahlevi gemeint. In der weiblichen Form heißt es dann "Kaiserdame" [schahbanu, شاهبانو]. Die Nachkommen des Schah werden "Schahzade" genannt.

In Indien und Pakistan ist "Schah" ein weit verbreiteter Nachname bzw. teil eines Nachnamens.

Auch das Schachspiel hat seinen Namen von Schah. Schachmatt wird zurückgeführt auf den altpersischen Begriff Schah mat (der König ist tot).

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de