Schah Tscheragh
Schah Tscheragh

Aussprache: schaah tdscharagh
arabisch:
شاه جراغ
persisch:
آرامگاه شاه‌چراغ
englisch:
Shah Cheragh

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Schah Tscheragh ist ein Imamzade in Schiraz in dem gleich zwei Nachkommen eines der Zwölf Imame (a.) begraben ist.

Schah Tscheragh bedeutet im Persischen "Kaiser des Lichts". In dem Mausoleum sind Amir Ahmad (gestorben 835 n.Chr.) und Mir Muhammad beigesetzt, beides Söhne Imam Musa al-Kazhims (a.) und Brüder von Imam Ali al-Ridha (a.). Sie hatten während der Verfolgung durch die Abbasiden Zuflucht in der Stadt Schiraz gefunden. Das Imamzade gilt als eines der berühmtesten in der Islamischen Republik Iran.

Der erste Bau des Mausoleums wurde Atabak Sa'ad ebn-e Zangi gewidmet. Während der Herrschaft der Timuriden im 14. Jh. n.Chr. ließ Königin Taschi Khatun den Bau renovieren und weiterentwickeln. Weitere Renovierungen folgten im 18. und 19. Jh. n.Chr während der Herrschaft des Qadscharen. Fath Ali Schah ließ den Bau erweitern, 1958 n.Chr. wurde die Kuppel erneuert.

Am 26. Oktober 2022 gab es einen Terroranschlag auf den Schrein, bei dem mindestens 15 Pilger, darunter Frauen und Kinder, ermordet und Dutzende weitere verletzt worden sind. Die ISIS bekannte sich zu dem Anschlag. Der Terroranschlag fand zur Zeit des Abendgebetes [salat-ul-maghrib] statt. Die Islamische Republik Iran beschuldigte den westlichen Imperialismus, dahinter zu stecken. Der Maler Hasan Ruhulamin hat als Reaktion auf den Anschlag ein neuen Gemälde mit dem Titel „Eine Tulpe aus dem Blut der Jugend des Schreins“ gemalt in Anspielung auf eine Mutter, die mit ihrem Kind ermordet worden ist.

Lins zum Thema

bullet Schah Tscheragh - Bildergalerie
bullet Schah Tscheragh Anschlag 26.10.2022 - Bildergalerie

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de