Schahi Sinda
Schahi Sinda

Aussprache:
arabisch:
persisch:
شاه زنده
englisch:
Shah-i-Zinda

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Schahi Sinda, zuweilen Schahi-Sinda-Ensemble genannt, ist ein historischer Gebäudekomplex im nordöstlichen Teil von Samarkand.

Der Name bedeutet "lebender König". Die Gebäudeansammlung gilt als eines der berühmtesten Mausoleen-Komplexe in Asien. Die einzelnen Gebäude wurden zwischen 9. und 19. Jh. n.Chr. gebaut. Ab dem 14. Jh. n.Chr. wurden große Persönlichkeiten der Timuriden hier beigesetzt.

Um dem Gebäudekomplex etwas "Heiliges" anzudichten wurde eine Legende erfunden, wonach ein Cousin des Propheten Muhammad (s.) namens Qusam ibn Abbas hier begraben liege. Er soll im 7. Jh. nach Samarkand gekommen sein, um den Islam bekannt zu machen. Heute umfasst der Gebäudekomplex mehr als 20 Gebäude. Die heute noch erhaltenen ältesten Gebäude werden um das 11. Jh. n.Chr. datiert. Die Gebäude liegen in einem größeren Gräberfeld.

Links zum Thema

bullet Schahi Sinda - Bildergalerie

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de