Schahkulu Moschee
Schahkulu Moschee (Şahkulu Camii)

Aussprache:
arabisch:
persisch:
englisch:

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Die Schahkulu Moschee (Şahkulu Camii) ist eine Moschee im europäischen Teil Istanbuls im Stadtteil Beyoglu an der Galipdede Cadddesi.

Die Moschee wurde im 16. Jh. n.Chr. von Mehmet Tschelebi (Mehmet Çelebi) aus dem Hofstab von Mehmed III. erbaut. In 1874 wurde sie Scheich Ataullah Efendi gewidmet. Der Eintrag über dem Eingang mit 1292 n.d.H. (1875 n.Chr.) weist auf den Neubau nach einem Großbrand in der Gegend hin.

Der zweigeschossige Bau auf einem Grundstück von ca. 240m2 ist inzwischen von den umgebenden Gebäuden eingeschlossen und verfügt über ein Minarett. Einige Renovierungsarbeiten fanden in 1982, 1992 statt.

Das Grab im Hof der Moschee wird dem ehemaligen Leiter der Moschee Schahkulu (Şahkulu) Mehmet Efendi zugeordnet, nach dem die heutige Moschee benannt ist. Er starb 1184 n.d.H. (1770/1771 n.Chr.).

Siehe auch Bildergalerie zur Schahkulu Moschee (Şahkulu Camii).

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de