Schehzade Moschee
Schehzade Moschee (Şehzade Camii)

Aussprache: masdschid-ul schechzade
arabisch:
مسجد الشاهزاده
persisch:
مسجد شاهزاده
englisch: Shehzade Mosque

1543-1548 n.Chr.

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Die Schehzade Moschee (Şehzade Camii), auch bekannt als Schehzade Mehmet Moschee (Şehzade Mehmet Camii) oder Oberschehzade Moschee (Şehzadebaşı Camii) ist eine  Moschee im gleichnamigen Stadtteil Schehzade (bzw. Şehzadebaşı) im europäischen Teil Istanbuls.

Sie wurde vom Architekten Sinan erbaut. Sie wurde von Süleyman I. in Auftrag gegeben, als sein Sohn (Schehzade, also Sohn des Scheichs) namens Mehmet mit 22 Jahren im Jahr 1543 n.Chr. verstarb. Der Bau erfolgte in den Jahren 1543-1548 n.Chr.

Die Kuppel ist auf 18,42 m hoch und lehnt sich an vier Halbkuppeln. Sie besitzt zwei Minarette. Das angeschlossene Mausoleum ist mit farbigen Kacheln verziert, worin sowohl besagter Mehmet (in der Mitte) als auch Schehzade Cihangir (zu seiner rechten) sowie seine Schwester Hümaschah Sultan (zu seiner Linken) liegen. Im Hof der Moschee befindet sich der Schehzade Wasserturm (Şehzade Su Terazisi).

Angrenzend befindet sich auch der Schrein von Rüschtem Pascha.

Links zum Thema

bullet Bildergalerie zur Schehzade Moschee (Şehzade Camii)

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de