Schlaf
Schlaf

Aussprache:
arabisch:
نوم
persisch:
خواب
englisch: Sleep

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Der Schlaf ist ein Zustand der weitestgehenden körperlichen Ruhe beim Menschen. Während die Funktion des Schlafes in der Wissenschaft noch nicht vollständig geklärt ist, hat er im Islam eine weit über das Körperliche hinausgehende Funktion.

Zunächst einmal ist es für jeden Menschen die Erinnerung an das ewige Einschlafen. Ein Kind hat zunächst Angst vor dem Einschlafen, sobald es ein gewisses Bewusstsein hat, aber mit der zeit gewöhnt sich der Mensch daran als Vorstufe zum Ableben. Schlaf gehört zu den Handlungen, die einen Reinheitsverlust [hadath] bewirken.

Der Schlaf wird im Heiligen Qur'an mehrfach erwähnt. Während des Schlafes wird der Geist [ruh] abberufen und kehrt wieder zurück (39:42). Der Schlaf dient zum Ausruhen (78:9). ALLAH hingegen schläft niemals! (2:255). Im Traum gibt es weitere Zeichen für Gläubige [mumin].

Schiitische Muslime dürfen niemanden aus dem Schlaf wecken, außer im Notfall oder der Schlafende hat einen beauftragt z.B. zum Ritualgebet. Hingegen ist die Regelung bei sunnitischen Muslimen anders, was sich in einem Zusatz zum Gebetsruf [adhan] widerspiegelt: Im sunnitischen Gebetsruf [adhan] wird beim Morgengebet [salat-ul-subh] gerufen: "Das Gebet ist besser als der Schlaf". Gemäß schiitischer Muslime handelt es sich um eine unzulässige Hinzufügung [bida], wohingegen es gemäß sunnitischer Muslime der Verfahrensweise [sunna] des Prophet Muhammad (s.) entspricht.

Prophet Muhammad (s.):

قال رسول الله (ص): نوم علی علم خير من صلاة علی جهل
„Der Schlaf mit Wissen ist wertvoller als das Gebet mit Unwissenheit“

Derartige Hinweise gibt es viele bezüglich des Schlafs des Wissenden.

Ahmadinejad beim Schlafen auf dem Boden

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de