Selbstbeherrschung
  Selbstbeherrschung

Aussprache:
arabisch:
persisch:
englisch:

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Als Selbstbeherrschung wird ein Verhalten bezeichnet, bei dem ein Mensch stets bewusst und kontrolliert handelt. Daher ist Selbstbeherrschung eine der wichtigen Eigenschaften eines Muslim.

Selbstbeherrschung ist mit Anstrengung [dschihad] verbunden, um nicht vom eigentlichen Ziel abgelenkt zu werden. Der Begriff "Selbst" ist im Arabiscehn des Heiligen Qur'an identisch mit Seele [nafs], so dass Selbstbeherrschung auch als Beherrschung der eigenen Seele [nafs] bezeichnet werden kann, wobei hier das Ziel der Gleichklang der Seele [nafs] mit dem ebenfalls im Herzen innewohnenden Geist [ruh] Gottes ist.

Im Islam gibt es viele regelmäßige Riten zur Stärkung der Selbstbeherrschung wie z.B. das Fasten [saum] oder das Sprachfasten.

Prophet Muhammad (s.) deutet darauf hin, dass insbesondere die Selbstbeherrschung im Rahmen der Sprache eine große Bedeutung hat: „Zu den bei Allah beliebtesten Taten gehört die Zunge zu zügeln (die Sprache zu behüten).“ Ebenfalls von Prophet Muhammad (s.)  stammt die Aussage: „Der Weitsichtigste des Volkes ist derjenige, der seinen Zorn beherrscht.“ Imam Sadiq (a.) sagt: „Ein Gottesehrfürchtiger wird niemals seiner Gelüste gegenüber kapitulieren und sein Bauch wird ihn nicht entehren.“

Videos zum Thema

 

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de