Serbostani Moschee
Serbostani Mustafa Agha Moschee

Aussprache:
arabisch:
persisch:
englisch:

Seit 16. Jh. n.Chr.

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Die Serbostani Mustafa Agha Moschee (Serbostani Mustafa ağa cami) steht zentral in Beykoz, einem Stadtteil Istanbuls gelegen.

Die Moschee wurde von Bostancıbaşısı Mustafa Agha erbaut. Das Baujahr kann zwar nicht genau ermittelt werden, aber man geht davon aus, dass der Holzbau vor dem 17. Jh. erstellt wurde, zumal Evliya Tschelebi (Çelebi) über die Moschee schreibt. Die Gebetsnische [mihrab] und die Kanzel [minbar] sind aus Holzschnitzarbeiten mit Gold verziert.

Die Moschee ist nach einem Viereckbauplan errichtet. Alle teile des Gebäudes befinden sich unter dem selben Dach. Die Frauenbereiche sind Balkone an den Seiten über dem Hauptgebetssaal. Das Minarett ist zentral auf halber Seitenhöhe angebracht. Die Moschee ist neben der feinen Holzarbeit bekannt für ihre Kalligraphien.

Der im Hof errichtete Brunnen für die rituellen Waschungen [wudhu] geht zurück auf einen Agha des Süleyman I. namens Behruz. Er wurde vom Oberzöllner Ishak des Mahmut I. erneuert.

Siehe Bildergalerie zur Serbostani Mustafa Agha Moschee.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de