Spende [sadaqa]
Spende [sadaqa]

Aussprache: sadaqa
arabisch:
صدقه
persisch:
صدقه
englisch: Charity, Alms

Bild: Spendenkasten in Teherans Straßen (2006)

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Der Begriff Sadaqa (Sadaka) wird gewöhnlich mit Almosen oder Spende übersetzt. Diese Art der Übersetzung ist jedoch zu eng, da der Begriff über die materielle Dimension hinausgeht, so dass Wohltätigkeit jeglicher Art gemeint ist. Daher wird oft auch im deutschen Sprachgebrauch der arabische Begriff "Sadaqa" verwendet. Die Sadaqa kann eine materielle Gabe sein, aber auch ein Bittgebet für jemanden oder der eigene körperliche und geistige Einsatz, um Anderen zu helfen.

Im Gegensatz zu den religionsrechtlichen Abgaben ist die Sadaqa auf rein freiwilliger Basis aufgebaut und gilt als zusätzliche Anstrengung [dschihad], um ALLAHs Wohlgefallen willen, da sie keine religiöse Verpflichtung [wadschib] ist.

Von den Ahl-ul-Bait (a.) ist bekannt, dass sie im Geheimen Nachts viele arme Bedürftige mit Sadaqa versorgten, indem sie ihnen etwas vor die Tür legten. Oft wurde der Spender erst bemerkt, als dieser verstarb und die Spende ausblieb. Friedrich Rückert hat das in einem sehr schönen Gedicht über Imam Zain-ul-Abidien (a.) beschrieben.

In muslimischen Haushalten befindet sich oft ein Sammelbehälter für Sadaqa, in das bei vielen Gelegenheiten zusätzliche kleinere Spenden gegeben werden. Sobald der Betrag sinnvoll einsetzbar ist, wird er entweder an das eigene Vorbild der Nachahmung, eine humanitäre Organisation oder direkt an einen Bedürftigen gespendet. Im Iran gibt es entsprechende Behältnisse an vielen Straßen (siehe Bild oben).

Auch im Judentum wird der sinnverwandte Begriff Zedakah verwendet. Zudem ist Sadaqa ein männlicher Vorname.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de