Sultan Qabus Moschee
Sultan Qabus Moschee

Aussprache: dschamia-ul-sultan qabuus-ul-akbar
arabisch:
جامع السلطان قابوس الأكبر
persisch:
مسجد سلطان قابوس
englisch:
Sultan Qaboos Grand Mosque

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Die Sultan Qabus Moschee ist die Zentral-Moschee von Maskat und größte Moschee des Oman. Sie ist benannt nach Qabus ibn Said, der die Moschee errichten ließ. Im Original heißt sie "Große Sultan Qabus Moschee".

Sie wurde 2001 fertig gestellt und bietet im Innenhof 14000 und im Gebetssaal (61 x 71 m) 6000 Gläubigen Platz. Das Hauptminarett ist 91,5 m hoch, die vier äußeren Minarette je 45 m. Die Bauzeit hierfür betrug 6 1/2 Jahre. Das Gebäude wurde aus 300.000 Tonnen Sandstein errichtet. Die Wände sind aus weißem und grauen Marmor und mit bemalten Fliesen geschmückt.

Der Gebetssaal ist 75 x 75 m groß, unter der Kuppel ca. 50 m hoch und mit einem 4263 Quadratmeter großen Teppich ausgelegt, der weltweit als der größte handgeknüpfte Teppich gilt. 600 Frauen knüpften in 27 Monate an den 1,7 Milliarden Knoten. Der Teppich hat ein Gewicht von 71 Tonnen.

Auch der Kristalllüster im Saal gilt mit 8 x 14 Metern als der größte freihängende der Welt. Er wiegt ca. 8,5 Tonnen und leuchtet mit 1122 Lampen. Er besteht aus Swarowski-Kristallen (aus Österreich).

Da die Moschee am Stadtrand errichtet wurde, wird sie für tägliche Ritualgebete kaum aufgesucht. Lediglich beim Freitagsgebet [salat-ul-dschuma] und bei Festgebeten ist sie gefüllt und erfüllt somit mehr die Funktion einer Musalla. Ein Unikat eines Sultan Qabus Moschee Relief-Tellers erhielt Imam Chamenei als Geschenk.

Links zum Thema

bullet Bildergalerie zur Sultan Qabus Moschee

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de