Suwaid ibn Ghaflaha
  Suwaid ibn Ghaflah

Aussprache:
arabisch:
persisch:
englisch:

-52 v.d.H. - ???
570 n.Chr. - ???

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Suwaid ibn Ghaflah war ein Gefährte des Propheten Muhammad (s.) und nach ihm von Imam Ali (a.).

Er ist im Jahr des Elefanten zur Welt gekommen und war damit gleich alt wie Prophet Muhammad (s.). Noch im Alter von 90 Jahren kämpfte er an der Seite von Imam Ali (a.) in der Schlacht von Siffin.

Eine berühmte Geschichte bezüglich der Essgewohnheiten Imam Alis (a.) wird von ihm berichtet. Als er dreiundsechzig Jahre alt war, trat er zum  Fastenbrechen [iftar] in das Haus Imam Alis (a.) und sah, wie Imam Ali (a.) mit einer Schale Milch und einem Stückchen trockenen Brotes da saß. Das Mehl des Brotes war grob gemahlen, der Haferschrot haftete noch an ihm. Imam Ali (a.) brach das harte Brot in kleine Stückchen, die er in die Milch tunkte. Maimuna Fidha war ebenfalls im Raum zugegen. Suwaid ibn Ghaflah fragte sie, warum sie das Mehl nicht feiner mahlen und die Spelzen nicht entfernen würden? Maimuna Fidha entgegnete, dass es auf Anweisung Imam Alis (a.) geschah. Imam Ali (a.) erläuterte: „Gesegnet sei der, der niemals Brot aus Mehl, dem das Schrot ganz und gar entzogen wurde und niemals drei Tage hintereinander Weizenbrot aß!“ Er meinte damit Prophet Muhammad (s.), der nie Brot aus entschrotetem Mehl und niemals drei Tage hintereinander Brot aus feinem Weizen zu sich nahm.

Der Name von Suwaid ibn Ghaflah wurde später von einigen Umayyaden missbraucht, um in seinem Namen frei erfundene Überlieferungen zu verbreiten, die unter anderem gegen die Ahl-ul-Bait (a.), insbesondere gegen Imam Hasan (a.) gerichtet waren.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de