Chadidscha Thaqafi
Chadidscha Thaqafi

Aussprache: chadidscha thaqafiy
arabisch: خديجه ثقفي
persisch: خديجه ثقفي
englisch: Khadija Saghafi

1916 - 21.3.2009

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Chadidscha Thaqafi war die Ehefrau von Imam Chomeini. Sie wurde auch Batul genannt.

Sie war die Tochter von Mirza Mohammad Thaqafi und eine Schülerin von Ayatollah Hairi. Sie ging 1929 die Ehe mit Imam Chomeini ein. Sie lebte ca. 70 Jahre mit ihm in Ehe, aus der fünf Kinder entsprangen: Mustafa und Ahmad, die ebenfalls Geistliche waren und drei Töchter.

Chadidscha Thaqafi war es, die ihrem Sohn Ahmad Chomeini riet, sich nach dem Ableben von Imam Chomeini aus der Politik zurückzuziehen, um nicht durch seinen Namen unbeabsichtigt Vorteile zu erhalten. Sie galt als überzeugte Anhängerin des Statthalterschaft der Rechtsgelehrten [wilayat-ul-faqih] und Unterstützerin der Nachfolge ihres verstorbenen Ehemannes durch Imam Chamene'i. Sie lebte ein Leben in Zurückgezogenheit in ihrem gemeinsamen Haus in Teheran.

Frau Thaqafi hatte in ihrem Testament den Wunsch geäußert, neben ihrem Mann im Imam Chomeini Mausoleum beigesetzt zu werden, was ihr erfüllt wurde. Ihr Ritualgebet für Verstorbene wurde von Imam Chamene'i geleitet.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de