Tschador
Tschador

Aussprache: tschador
arabisch:
چادر
persisch:
چادر
englisch:
Chador

Bild: Wandplakat im Iran mit der mehrsprachigen Inschrift: "Eine zurückhaltend gekleidete Frau ist wie eine Perle in ihrer Muschel" (2001)

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Ein Tschador ist eine Varinate der Verhüllung [hidschab], die insbesondere im Iran verbreitet ist.

Der Begriff "Tschador" bedeutet "Zelt" und ist ein großes, meist dunkles Tuch in Form eines umsäumten Halbkreises, das von muslimischen Frauen als Umhang um Kopf und Körper gewunden wird und lediglich das Gesicht frei lässt. Er wird in der Öffentlichkeit über der übrigen Kleidung getragen.

Ein Tschador wird oft auch für das Ritualgebet getragen. Da in diesem Fall die im staubigen Alltag geeignete schwarze Farbe als verpönt [makruh] gilt, sind Tschadore für das Ritualgebet oft aus hellgrundigem Stoff mit dezentem Muster gefertigt.

Die praktische Handhabbarkeit als "Überwurf" ermöglicht den Frauen auch kurzfristig im Bedarffall (z.B. beim Klingeln der Tür) die Verhüllung [hidschab] anzulegen.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de