Süleyman Çelebi
Süleyman Tschelebi (Çelebi)

Aussprache: sualimaan tschelebii
arabisch:
سليمان جلبي
persisch:
سليمان جلبي
englisch: Süleyman
Çelebi

ca. 752 - 825 n.d.H.
ca. 1351 - 1422 n.Chr.

.Bücher von Allama Tabatabai finden Sie im Verlag Eslamica.

Süleyman Tschelebi ist der Autor der türkischen Gesänge, die als "Mevlud" bekannt sind und zum 40ten Gedenktag an einen Verstorbenen vorgetragen werden.

Er ist wahrscheinlich 1351 n.Chr. in Bursa geboren. Sein Geburtsdatum wird rückgerechnet aus dem Hinweis, dass er sein "Mevlud" mit 60 Mondjahren in 1409 abgeschlossen hat (812 n.d.H.). Sein Vater war der Wezir des Murat I.. Als großer Gelehrter seiner Zeit übernahm Süleyman Tschelebi die Leitung der Große Moschee Bursa (Bursa Ulu Camii), der größten Moschee in Bursa. Die Verfassung seines bekanntesten Werks "Mevlut2 geht angeblich auf eine Diskussion innerhalb der Moschee zurück, die er verfolgt hat, wobei ein Muslim mit Verweis auf den Heiligen Qur'an (2:285), die Ansicht vertrat, dass es keinen Unterschied zwischen Prophet Muhammad (s.) und Jesus (a.) gebe, wohingegen sein Gegenüber ihm nachwies, dass jener Verse sich auf das Prophetentum beziehe, hingegen aber Prophet Muhammad (s.) das Beste aller Geschöpfe ist.

Er starb 1422 n.Chr. und wurde an der heutigen "Çekirge yolu (Straße)" in Bursa beigesetzt.

Sein Werk wurde von Prof. Annemarie Schimmel in Reimform ins Deutsche übertragen. Siehe dazu Liste der veröffentlichten Gedichte zum Islam.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de