Türkenschanzpark
  Türkenschanzpark

Aussprache:
arabisch:
persisch:
englisch:

.Bücher von Allama Tabatabai finden Sie im Verlag Eslamica.

Der Türkenschanzpark ist eine Parkanlage im 18. Wiener Bezirk namens Währing aus dem 19. Jh. n.Chr..

Der Park wurde 1888 auf der so genannten Türkenschanze eröffnet, wobei der historische Ursprung des Namens umstritten ist. Die Schanze ist ein deutsche Fachbegriff für einen vorübergehender Festungsbau. Die Schanze der Osmanen soll 1683 im Zuge der Zweiten Wiener Belagerung durch die Osmanen hier gelegen haben. Da es aber Hinweise darauf gibt, dass das Gebiet bereits zuvor als Türkenschanze bezeichnet wurde, wird angenommen, dass die Benennung auf die Erste Wiener Belagerung durch die Osmanen zurückzu führen ist ohne dass dafür weitere Belege bekannt sind.

1883 bildete sich in der selbstständigen Stadtgemeinde Währing ein „Comité zur Anlage eines öffentlichen Parks auf der Türkenschanze“ unter dem Architekten Heinrich Ferstel, was mit der Eröffnung des Parks am 30. September 1888 durch Kaiser Franz Joseph umgesetzt wurde. Fünf Jahre nach der Eröffnung übernahm die Gemeinde Wien den Park und 1908 wurde eine Erweiterung beschlossen, die bis 1910 fertig gestellt wurde.

1991 wurde im Park der Yunus Emre Brunnen, gestiftet vom türkischen Botschafter, eröffnet.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de