Umkreisen [tawwaf]
Umkreisen wegen Frauen [tawwaf-un-nisa]

Aussprache: tawwaaf
arabisch:
طواف
persisch:
طواف
englisch:

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Das Umkreisen wegen Frauen [tawwaf-un-nisa] mit dem dazu gehörigen Ritualgebet des Umkreisens [salat-ul-tawwaf] die 14. und 15. der verpflichtenden Riten der Pilgerfahrt [hadsch] und bilden deren Abschluss.

Das Umkreisen wegen Frauen [tawwaf-un-nisa] und das daran gekoppelte Ritualgebet hat die gleichen Voraussetzungen und Verpflichtungen wie das zuvor bereits ausgeübte Umkreisen.

Der Name dieses speziellen Umkreisen geht auf die Tatsache zurück, dass Pilger im Weihezustand die Verheirateten erlaubten Handlungen nicht praktizieren dürfen. Der Pilger ist im Weihezustand in einer Art "Quasitrennung". Das Umkreisen wegen Frauen führt zur "Wiederverheiratung" und erst danach ist dem Ehepaar wieder Sexualität erlaubt.

Dieses abschließende Umkreisen wegen Frauen [tawwaf-un-nisa] ist nur bei der Schiiten eine religiöse Verpflichtung [wadschib] im Rahmen der Pilgerfahrt [hadsch]. Sunniten vollziehen alternativ das für sie religiöse verpflichtende Abschiedumkreisen [tawwaf-un-wida].

Links zum Thema

bullet Umkreisen [tawwaf] - Bildergalerie
bullet Umkreisenspodest-Provisorium - Bildergalerie

Bücher zum Thema

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de