Umm Salim
  Umm Salim, Umm Sulaim, Umm Anas

Aussprache:
arabisch:
أم
persisch:
englisch: Umm Sulaim

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Umm Salim war eine Gefährtin des Prophet Muhammad (s.), die als zuverlässige Überlieferin gilt. Sie ist die Mutter von Anas ibn Malik und daher auch als Umm Anas bekannt.

Sie ist die Tochter von Milhan ibn Chalid al-Ansari und Schwester von Haram ibn Milhan. Sowohl ihr Vater, als auch ihr Bruder gehören zu den Märtyrern bei der Verteidigung des Islam und seines Propheten (s.). Sie selbst gehörte zu den ersten Muslimas und ist auch dafür bekannt, andere zum Islam eingeladen zu haben.

In der Zeit der Unwissenheit war sie verbunden mit Malik ibn Nadar. Aus jener Zeit stammt ihr gemeinsamer Sohn Anas ibn Malik. Als der Islam aufkam, lud sie ihren Mann zum Islam ein. Der aber lehnte ab, so dass sie sich von ihm trennte. Er wanderte nach Schaam aus, wo er starb.

Prophet Muhammad (s.) erwähnte, dass Umm Salim zu jenen Menschen gehört, die durch Überlegenheit und Klugheit ausgezeichnet sind und dass sie bei Prophet Muhammad (s.) eine besondere Stellung innehat und zwar aufgrund ihres Vorrangs, ihrer aufrichtigen Ergebenheit, ihres Wohlwollens und auch aufgrund ihres mutigen Einsatzes für den Islam. Umm Salim lehrte ihren damals zehnjährigen Sohn Anas den Propheten Muhammad (s.) zu unterstützen. Mehrere Muslime hielten um ihre Hand an, aber sie lehnte mit dem Hinweis ab, dass sie erst wieder heiraten wolle, wenn Anas religiös erwachsen ist. Anas lobte später stets seine Mutter für diese besondere Fürsorge. Umm Salim war dabei, als Imam Ali (a.) zu Prophet Muhammad (s.) kam, als er um die Hand Fatimas (a.) anhielt.

Unter ihrem Einfluss wurde unter anderem Abu Talha al-Ansari Muslim, der auch um ihre Hand anhielt. Sie heirateten und sie hatte einen Sohn mit ihm, der allerdings im Babyalter starb. Aus dieser Gegebenheit entstammt die Überlieferung, dass sie alle Menschen anwies, dem Kindsvater nicht vom Ableben des Babys zu erzählen. Sie empfing ihren Mann im Haus, erzählte ihm zunächst, dass das Kind schliefe, bereitete ihm ein sehr schönes Abendessen und dann eine wunderbare Nacht. Erst danach erzählte sie ihm von dem Ableben. Abu Talha erzählte Tags darauf die Geschichte Prophet Muhammad (s.), der darauf sagte: "ALLAH hat dich letzte Nach gesegnet".

In jener Nacht soll sie Abdullah ibn Abu Talha empfangen haben, den späteren Vater von Ishaq ibn Abdullah.

Umm Salim nahm auch an den Verteidigungskriegen des Propheten Muhammad (s.) teil, um die Verwundeten zu versorgen. In Uhud war sie selbst mit einem Dolch bewaffnet.

Der Prophet pflegte sie in ihrem Hause zu besuchen und mit ihr zu sprechen. Einst sagte er: „Oh Umm Salim, das Fleisch Alis ist von meinem Fleische und sein Blut ist von meinem Blut. Er hat bei mir den gleichen Rang wie Aaron ihn bei Moses hat.“ Es ist kaum eine andere Frau außerhalb der Mütter der Gläubigen bekannt, welche Propheten Muhammad (s.) so oft aufsuchte und die ihn so oft mit Gaben beschenkte.

Sie hat einige Überlieferungen übermittelt, meist über ihren Sohn Anas. Gemäß al-Nawawi war sie eine der besten Schülerinnen des Islam.

Ein Ort im heutigen Saudi-Arabien ist nach ihr benannt.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de