Uthman ibn Hunaif
  Uthman ibn Hunaif

Aussprache:
arabisch:
persisch:
englisch: Uthman ibn Hunaif

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Uthman ibn Hunaif al Ansari, zuweilen Uthman ibn Hanif geschrieben, war ein Gefährte des Propheten Muhammad (s.).

Nach dem Dahinscheiden des Propheten Muhammad (s.) verweigerte zunächst Abu Bakr den Treueid und bekannte sich zu Imam Ali (a.). Dieser setzte ihn zu seiner Regierungszeit als Gouverneur von Basra ein. In dieser Funktion erhielt er den berühmten 45. Brief Imam Alis (a.), der in Nahdsch-ul-Balagha aufgezeichnet ist.

Im Vorfeld der Kamelschlacht befand er sich in einer schwierigen Position. Die Ausständigen gegen Imam Ali (a.) belagerten Basra. Uthman ibn Hunaif berief eine Versammlung, um die Stimmung in der Bevölkerung zu erkunden, wobei er erkannt, dass es mehr Anhänger für die Aufständischen in der Stadt gab als für Imam Ali (a.). Daraufhin legte er seine Rüstung an und ritt dem Feind mit wenigen Getreuen weit entgegen. Eine Unterredung mit Talha, Zubair und Aischa bint Abu Bakr führte zu keinem gerechten Ergebnis, denn sie bestanden darauf gegen Imam Ali (a.) zu rebellieren. Sie versprachen Uthman ibn Hunaif freies Geleit, falls dieser die Stadt mit seinen Getreuen verlassen und Imam Ali (a.) im Stich lassen würden. Als die Armee unter Führung von Talha, Zubair und Aischa bint Abu Bakr  der Stadt Basra immer näher kam, ereignete sich das Ereignis der Hunde von Hawab.

Die Truppe erreichte Basra und da Uthman ibn Hunaif sich nicht freiwillig ergab, wurde er mit ca. 400 Getreuen gefangen genommen und auf Anweisung von Aischa getötet, wobei sie enthauptet wurde und ihre Köpfe zur Mahnung an andere ausgestellt wurde. Unter ihnen wahren zahlreiche Gefährten des Propheten (s.). Tabari hat die Ereignisse in seinem Geschichtswerk wiedergegeben.

Uthman ibn Hunaif galt als Experte im Arabischen, wie auch im Islamischen Recht [scharia].

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de