Wahid-Dastdscherdi
Marsieh Wahid-Dastdscherdi

Aussprache: marsiye wahiyd dastdschaerdiy
arabisch:
مرضیه وحید دستجردی
persisch:
مرضیه وحید دستجردی
englisch:
Marsieh Vahid-Dastjerdi

1959 - heute n.Chr., Foto IRIB 2011

Dr. Marsieh Wahid-Dastdscherdi ist seit 3.9.2009 die erste Frau auf einem Ministerposten in der Islamische Republik Iran.

Sie wurde von Ahmadinedschad in sein zweites Kabinett als Gesundheitsministerin berufen. Die islamische Beratungsversammlung (iranisches Parlament) bestätigte ihre Berufung mit 175 Stimmen bei 82 Gegenstimmen und 29 Enthaltungen.

Dr. Marsieh Wahid-Dastdscherdi ist 1959 in Teheran als Tochter von Seifullah Wahid-Dastdscherdi, dem Leiter des Roten Halbmondes im Iran geboren. Sie absolvierte ab 1976 ihr Medizinstudium an der Universität Teheran und arbeitete später als Gynäkologin. 1988 erhielt sie ihren Dr.Grad. Daneben lehrte sie an der Universität Teheran. 1992 wurde sie ins Parlament gewählt und blieb darin zwei Wahlperioden. In 2000 wurde sie Dekanin der Medizinfakultät auf der Insel Kisch. Sie engagierte sich vor allem für das, was sie "medizinische Gerechtigkeit" nannte: Eine hochwertige medizinische Versorgung auch in den Provinzen. In der Zeit von 2004-2009 war sie Leiterin des Arasch-Krankenhauses. Sie hat zahlreiche Bücher über Frauenkrankheiten ins Persische übersetzt und auch selbst geschrieben. Mehrere Ihrer Artikel erschienen in internationalen Fachzeitschriften.

Sie gehörte zu denjenigen, die ab 1998 eine Trennung der Krankenabteilungen von Frauen und Männern in iranischen Krankenhäusern durchgesetzt hat.

Dr. Marsieh Wahid-Dastdscherdi ist mit Dr. Nochostin verheiratet und gilt als liebevolle Mutter.